Kärntner Seen

Ein Glück, dass Kärnten an der südlichen Seite des Alpenbogens liegt. Denn das kristallklare Wasser, das sich in Tälern und Senken zu Seen sammelt, bekommt im Sommer die volle Ladung an Sonnenstrahlen. Damit zählen die Kärntner Seen zu den wärmsten im gesamten Alpenraum. Und es sind viele! Manche größer, manche kleiner, eingebettet in verschiedene Landschaften und beschenkt mit charakteristischen Besonderheiten. Aber alle bieten sie im Sommer wohltemperiertes Wasser für aktive Stunden und sonnige Glücksmomente.

Wörthersee

Ein funkelnder See inmitten lieblicher, grüner Hügel. Wasser, das samtweich auf der Haut perlt. Und rundherum: das pure Leben. Das rege Nacht- und Societyleben an seinen Gestaden, die Restaurants und Bars, das Sehen und gesehen Werden ist nur eine seiner Facetten. Eine weitere ist: Unverfälschtes Naturerlebnis. Etwa am 55 Kilometer langen Wander- und Moutainbikeweg, der über Wiesen und Wälder rund um den See führt. Und letztlich ist der See auch ein Ort für Chiller. Ob im Schatten eines Baums am Seeufer, im modernen Spa des altehrwürdigen Werzer Badehauses oder in einem Tretboot, umgeben von sanftem Plätschern.

Klopeiner See

Bis 28 Grad im Sommer. Das nennen wir eine relaxte Wassertemperatur. Und es braucht keinen Jahrhundertsommer, damit der Klopeiner See auf Betriebstemperatur kommt. Die ist normal für Juli und August, hier an den Südhängen der Alpen. Neben dem Warmwasserplanschen ist das der ideale Ort zum Sporteln: Zum Beispiel beim gratis Sportprogramm „Kärntner Seenfitness“, zu dem alle Gäste eingeladen sind: Wandern in den Karawanken, 1000 Kilometer Radwege, Kunsterlebnis, Stand-Up-Paddeln – mitmachen, fit werden, heißt die Devise!

Turnersee

Genauso warm wie der Klopeiner See, aber überschaubarer, ruhiger und mit Staun-Garantie für Naturliebhaber. Denn im Südosten des Sees schließt das Naturschutzgebiet Sablatnigmoor mit einer eindrucksvollen Artenvielfalt an. Allein 170 Vogelarten sind hier heimisch.

Kleinsee

Hechte, Waller, Zander, Karpfen, Schleien und Reinanken: Im Kleinsee wohnt das große Glück der Fischer. Fliegenfischer können im Bellyboat hinausfahren.

Gösselsdorfer See

Idylle ist sein zweiter Vorname: Glitzerndes, warmes Wasser, das leise Rauschen des Schilfes und die schroffen Karawankengipfel bilden die himmlische Kulisse eines Badetages am Gösselsdorfer See. Schönes Strandbad!

Weitere kleinere Seen in der Region Klopeiner See - Südkärnten: Pirkdorfer See, Sonnegger See, Linsendorfer See

Millstätter See

Zwischen den Nockbergen, Hohe Tauern und Wolfsbergrücken harrt dieser sanfte Riese seiner Bestimmung: Den Menschen an seinen Ufern Momente voller Lebensfreude und Leichtigkeit zu schenken. Obwohl der Millstätter See der wasserreichste See Kärntens ist, erreicht er im Sommer locker die 26-Grad-Marke. Gerade recht als Abkühlung während einer geführten Ruderboottour zu romantischen Buchten und idyllischen Plätzen. Bevor man sich dann im 1. Kärntner Badehaus direkt am Seeufer absoluter Tiefenentspannung hingibt.

Faaker See

Faaker See direkt am Alpe-Adria-Trail und Austragungsort der Harley-Davidson European Bike Week

Leuchtendes Türkis und sattes Grün unter strahlender Sonne: Es sind karibische Farben, die diesen See prägen. Und weil kein See Österreichs südlicher liegt, wird er passenderweise „Südsee“ genannt. Schließlich hat er auch eine Insel samt Vierstern-Hotel, beides nur per Boot erreichbar. Natur-Afficionados machen eine Kanutour durch die Faaker-See-„Everglades“, wo Hundertschaften an Tieren und Pflanzen heimisch sind. Oder man gönnt sich den schönsten Blick auf den See - bei einer Sonnenaufgangswanderung auf den Mittagskogel.

Ossiacher See

Weissensee

Genussfloss am Weissensee

Der ursprünglichste, weil naturbelassenste Kärntner See. Gäste finden hier viel Ruhe und Natur, ein kaum verbautes Ufer, trotzdem aber erstklassige Infrastruktur. Einfach eintauchen! Ins bis 22 Grad Celsius warme Seewasser. Oder aber in Landschaft und Kulinarik der Region: Etwa auf dem Genussfloss, mit dem man über den See gleitet, während man heimische Köstlichkeiten wie Weißenseefisch verkostet.

Pressegger See

Pressegger See

Maximal sechs Meter tief wird der Pressegger See. Das ist gut so. Zum einen erwärmt sich der See deshalb schon früh im Sommer auf angenehme Badetemperaturen. Zweitens konnte so der riesige Schilfgürtel entstehen, der sich über einen Rundweg erkunden lässt. Und wenn einmal mehr Action gefragt ist: Ab in den 1. Kärntner Erlebnispark am See! Große wie kleine Kinder lieben die vielen Attraktionen dort.

Keutschacher Vier-Seen-Tal

Pyramidenkogel im Keutschacher Seental

Die sanfte Mulde zwischen den Sattnitz-Hängen und dem Hügelzug des Pyramidenkogels ist reich an Wasser. Hier reihen sich Moorgebiete und Feuchtwälder, kleine und größere Seen wie Perlen aneinander. Eine große Vielfalt auf kleinem Raum.

Keutschacher See

An seinem hellgrünen Schimmern kann man sich im Sommer gar nicht sattsehen. Sein bis 25 Grad warmes Wasser streicht wie Samt über die Haut. Die friedvolle Schönheit des Keutschacher Sees wissen auch Gäste der FKK-Strände am Südufer zu schätzen.

Hafnersee

Kein großer, aber ein facettenreicher See! Das Westufer ein ausgedehntes Flachmoor, viel Schilf auf der Südseite. Am Ostufer sind die Campinggäste daheim und am Nordufer, der Sommersonne zugeneigt, gibt es Badebereiche und Liegewiesen.

Rauschelesee

26 Grad warmes Wasser! Aber es gibt mehr Gründe für Familien mit Kleinkindern, diesen kleinen See zu entdecken. Das Strandbad ist kinderfreundlichst mit seichtem Wasserzugang, großem Kinderspielplatz und ausgedehnten Liegeflächen. Ein Abstecher in den Zauberwald am anderen Seeende zahlt sich aus.

Kleinere Badeseen rund um Villach

Drauradweg beim Silbersee

Magdalensee

Idyllisch, ruhig, freier Blick auf den Mittagskogel. Ein kleiner, noch wenig bevölkerter Badesee nur drei Kilometer vom Zentrum Villach entfernt.

Silbersee

Der Treffpunkt für junge und junggebliebene Wasserratten direkt neben dem Drauradweg. Gute Sportinfrastruktur wie Beachvolleyballplätze, Tischtennistische, Boccia, Tischfußball.

Vassacher See

Bei Einheimischen und Gästen beliebter Badesee am Stadtrand von Villach. Kinder lieben den See wegen der Wasserrutsche!

Afritzer See

Weitere kleine Badeseen

Ein Sommerregen

Feldsee/Brennsee

Ein See, zwei Namen, viele Möglichkeiten. Der Feld- bzw. Brennsee ist die Adresse für Wassersportler. Segeln, Surfen, Tauchen, Stand-Up-Paddeln, Schwimmen und zwischendurch Sonnenbaden - hier gibt’s das volle Programm. Im bezaubernden Ortskern des nahen Dorfes wird die typische Kärntner Gastlichkeit gelebt. Tipp: Fischfest in Feld am See.

Längsee

Majestätisch thront das Stift St. Georgen auf der Südseite über den See, dessen Wasser blaugrün leuchtet. Nicht nur Badegäste wissen die Reinheit und Qualität des Seewassers zu schätzen, sondern auch Angler oder Taucher, die bei acht Metern Sichtweite gern auf Schatzsuche gehen. Ausflugstipp: Burg Hochosterwitz.

Maltschacher See

Eingebettet in die sanften Hügel Mittelkärntens erreicht dieser See dank seiner geringen Tiefe im Sommer stets Wohlfühl-Badetemperaturen. Weitgehend unbebaut und in verkehrsberuhigter Lage ist das ein guter Ort zum Seelebaumeln lassen. Diese Ruhe mögen übrigens auch viele geschützte Vogel- und Fischarten, die hier leben.

Das könnte Sie auch interessieren...

Drauradweg keywords: Phase I / creator:
Woerthersee keywords: wörthersee, Woerthersee, Ruderboot, Urlaub am See, Baden, Region Wörthersee / creator: Tine Steinthaler