• Frühling
  • Sommer
  • Herbst
  • Winter
  • Pano
  • Bilder
  • Video
  • Karte
  • Kärnten Impressionen
    Herbstlust

    Kärnten auf einen Blick.
    Gute Gründe Kärnten zu erleben.

    Gut zu wissen.
    Mitten im Alpen-Adria-Raum, ist Kärnten aus allen Richtungen einfach zu erreichen. Und alle Ausflugsziele lassen sich von praktisch jedem Ort in Kärnten bequem bei einem Tagesausflug besuchen, denn das südlichste österreichische Bundesland ist von Ost nach West gerade mal 180 km lang.

    Größe
    Auf einer Ausdehnung von 177 Kilometern (Ost- West) bzw. 68 Kilometern (Nord-Süd) leben etwa 560.000 Menschen. Mit nur 59 Einwohnern pro km2 bleibt sehr viel Platz für Freizeit, Sport und unsere Gäste.
    Wichtige Städte:
    Kärntens Hauptstadt ist Klagenfurt am Wörthersee mit etwa 95.000 Einwohnern, die größten regionalen Zentren sind Villach, St. Veit, Spittal an der Drau und Wolfsberg.

    ANREISE
    Mitten im Alpen-Adria-Raum gelegen, ist Kärnten aus allen Richtungen rasch zu erreichen.
    Mit dem Auto:
    Von Osten über Wien auf der A2 Südautobahn, von Süden über Laibach und die A11 Karawankenautobahn oder über Udine und die A2 Südautobahn, von Norden über Salzburg und die A10 Tauernautobahn (mit den zweiröhrig ausgebauten Tunnels: Katschbergtunnel und Tauerntunnel).
    Mit dem Flugzeug:
    Von allen internationalen Flughäfen direkt oder mit Anschlussflügen bequem zum Flughafen Klagenfurt, dort werden Sie von Ihrem Gastgeber gerne abgeholt.
    Mit dem Zug:
    Eine entspannte Anreise erwartet Sie bis in unmittelbare Nähre Ihres Urlaubsortes. Den Rest erledigt der Shuttle-Bus.
    Grundsätzlich:
    Gut gelaunt und voller Vorfreude.
    www.anreise.kaernten.at

    LEBENSRAUM
    Kärnten liegt südlich der Alpen und öffnet sich im Klima wie in der Lebensart zum Mittelmeer hin. Oberkärnten ist geprägt von den 267 Dreitausendern des Nationalparks Hohe Tauern, Unterkärnten vom lieblichen Klagenfurter Becken. Im Osten markiert die weitläufige Koralm die Landesgrenze, im Süden die pittoresken Karawanken. Kärnten ist das ganze Jahr über ein Paradies für Skifahrer, Bergsteiger, Skitourengeher, Wanderer, Naturgeniesser. Zwischen den Höhenzügen und in den weiten Tälern prägen die berühmten Kärntner Seen auch im Winter die Landschaft.

    KLIMA
    Der Lage im Alpen-Adria- Raum verdankt Kärnten sein mediterranes Klima und die überdurchschnittlich vielen Sonnenstunden: So viel Sonne färbt ab aufs Gemüt und die Lebensart: Schon im Frühling beginnt in Kärnten die Zeit der Brauchtumsfeiern, die im strahlenden Herbst mit den traditionsreichen Wiesenmärkten und Erntedankfesten ihren Höhepunkt findet. Und wenn es einmal kurz regnet, leuchtet danach die bunte Kärntner Landschaft wie frisch gewaschen.

    Für Schneesicherheit in allen Skigebieten sorgen die im Winter von Süden anrückenden Adria-Tiefs. Und wo die Natur zu sparsam ist, hilft modernste Technik nach: Kärntens Pisten garantieren von November bis ins Frühjahr hinein jederzeit gut beschneites Skivergnügen.

    URSPRÜNGE
    Sie liegen im keltischen Königreich Noricum, das später zur gleichnamigen römischen Provinz wurde. Um 600 nach Christus taucht erstmals der Stamm der Karantanen auf, wobei „carant“ mit Freund oder Verwandter übersetzt wird – eine Bedeutung, die wir heute noch als Slogan im Tourismus hochhalten: Kärnten, Urlaub bei Freunden.

    Schon Kelten und Römer wussten die Vielfalt der Landschaften, die Thermen und die Orte mystischer Kraft zu schätzen, die heute noch oft von mehrtausendjährigen geschichtsträchtigen Sakralbauten wie dem Dom zu Gurk oder dem Stift St. Paul gekennzeichnet sind. Ein besonderes Zeugnis der Geschichte legt die „Stadt im Mittelalter“, die Burgenstadt Friesach, ab.

    SEENPARADIES
    Kärnten ist das Land der tausend Seen südlich der Alpen, auch berühmt als „die Riviera Österreichs“. Mehr als 1.270 stehende Gewässer, darunter 200 Badeseen mit Trinkwasserqualität gespeist von 8.000 Flusskilometern und unzähligen Bächen, die murmelnd, gurgelnd, plätschernd oder tosend aus der geheimnisvollen, seit Jahrmillionen unberührten Tiefe entspringen. Die vier größten Seen bedecken eine Fläche von mehr als 50 Quadratkilometern: Der Wörthersee ist der bekannteste und mondänste, der Millstätter See beeindruckt mit seiner geheimnisvollen Tiefe, der Ossiacher See verführt mit Hochkultur und Geschichte und der Weissensee entführt in eine unberührte Natur.

    ALPINES SKIFAHREN
    Kärntens Berge sind so vielfältig wie seine Menschen. Hier findet jeder die richtige Piste: Von der hochalpinen Abfahrt bis zum gemütlichen Familienhang, von der anforderungsreichen Buckelpiste bis zur coolen Halfpipe, vom unberührten Tiefschneehang bis zur Schneeautobahn, vom Alleingang auf der Tourenskiroute bis zum abgesicherten Babyhügel – mit liebevoller Kinderbetreuung. Damit unsere Gäste die 34, im Charakter ganz unterschiedlichen Skigebiete in Kärnten und Osttirol bequem kennenlernen können, gibt es eine Eintrittskarte für alle: Den Topskipass Kärnten-Osttirol Gold, eine Art Universalschlüssel ins Urlaubsvergnügen. Alles in allem über 1000 km perfektes Pistenvergügen.

    MENSCHEN
    Bei dieser Grosszügigkeit der Natur ist es selbstverständlich, dass Kärnten die
    Heimat vieler erfolgreicher Menschen ist. Der Sänger Udo Jürgens, ist hier geboren, der Literat Peter Handke, der Hollywood-Starkoch Wolfgang Puck, die Ski-Olympiasieger Franz Klammer, Fritz Strobl und Thomas Morgenstern (Skispringen). Oder der Abenteurer Heinrich Harrer, dessen Erlebnissen als Freund des Dalai Lama der Film „Sieben Jahre in Tibet“ mit Brad Pitt ein filmisches Denkmal setzt. Aber auch alle anderen KärntnerInnen haben eine besondere Eigenschaft, die sie auszeichnet: Sie sind schon seit der Römerzeit dafür bekannt, die besten Gastgeber der Alpen zu sein.
    ​​zurück

    Mit dem Besuch dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
    Dies hilft uns den Service für Sie weiter zu verbessern.