• Frühling
  • Sommer
  • Herbst
  • Winter
  • Pano
  • Bilder
  • Video
  • Karte
  • Kärnten Impressionen
    Winterlust

    Kultur in Kärnten zwischen Tradition und Zeitgeist

    Kärnten hat viele Kulturjuwele. Burgen und Schlösser, Stifte und Kirchen, Ausgrabungen von Kelten und Römern, Galerien und Museen, Ritterturniere und Stiftsherrenessen, Komödien und Sprechstücke, Konzerte und Volksgesang, Lesungen und Festivals bieten ein reichhaltiges Kulturerlebnis.

    Es wird angenommen, dass der Name Kärnten (Karantanien) aus dem Keltischen stammt und so viel wie „Freund“ heißt. Urlaub bei Freunden wird so schon seit Ewigkeiten im südlichsten Bundesland Österreichs großgeschrieben. Durch die Vermischung der germanischen, romanischen und slawischen Kulturkreise spürt man die südlich-mediterrane Leichtigkeit und Lebensfreude, die mit dem Gast geteilt wird.

    Die einzigartige Symbiose von Seen und Bergen inspirierte damals wie heute Künstler aller Nationen. Komponisten liebten den Liebreiz der Seenlandschaft. Maler das südliche Licht und die farbenreiche Landschaft. Literaten zieht es mal an ruhige, charmante Orte, mal an historisch gewachsene.

    In Kärnten ist Geschichte Teil des blühenden Kulturgeschehens. In ehrwürdigen Gotteshäusern, in Burgen, Schlössern, Ruinen, keltischen- und römischen Städten laden Musik, Schauspiel und bildende Kunst zu unvergesslichen Erlebnissen ein.

    Die Welt der Kelten und Römer
    Im Laufe einer langen Geschichte waren viele Stämme und Völker im Land. In frühen Zeiten die Kelten, Römer und vor mehr als 1.000 Jahren kamen die Carantanen. Die Geschichte und Kultur Kärntens wurde stark durch die keltischen und römischen Siedlungen und Städte geprägt. Die Ausgrabungsstätten sind für den Besucher zugänglich gemacht und interessant aufbereitet worden. So beispielsweise der Archäologiepark Magdalensberg, die Keltenwelt Frög, der Hemmaberg und das Keltenmuseum Teurnia.

    Kärntner Burgen und Schlösser
    Der Kärntner Kultursommer hat mittlerweile Tradition. Burgen und Schlösser in Kärnten dienen als Kulisse für viel beachtete Musikfestivals, aufwändige Inszenierungen mit internationalen Künstlern, Architektur, Malerei, Literatur und Kärntner Brauchtum und machen das Land Kärnten zu einer unvergleichlichen kulturellen Bühne. Denkt man nur an die Konzerte auf der Burgruine Finkenstein, Schlosskonzerte im Schloss Albeck oder die Komödienspiele im Schloss Porcia.

    Begegnung im spirituellen Raum
    Neben alten Burgen und Schlösser sind Sakralbauten entlang geschichtlicher Pilgerwege oder historische Städte mit Jahrhunderte alter Tradition Meilensteine der kulturellen Entwicklung und auch heute noch besonders sehenswert. Alte Klöster laden noch immer zur Einkehr ein und sind ruhender Pol für Menschen, die innere Besinnung suchen. Den Weg zum Ich finden viele Suchende über die Kärntner Pilgerwege – Hemmapilgerweg und Jakobsweg oder in den Wallfahrtsorten. Alte romanische Städte wie Gurk oder Friesach an der Transromanica gelegen lassen die Vergangenheit aufleben und geben bei groß angelegten Festen Einblick in das Leben früherer Zeiten. Das Benediktinerstift in Millstatt dient im Sommer als Schauplatz für die Musikwochen Millstatt und das Stift Ossiach für den mittlerweile weit über die Grenzen hinaus bekannten Carinthischen Sommer. Das Benediktinerstift St. Paul ist die älteste Abtei Kärnten und beherbergt in diesem Sommer die Ausstellung „250 Meisterwerke“ mit europäischer Kunst von Dürer bis Rubens.

    Kultur Länge mal Breite und Kreuz und Quer
    Orientierung ermöglicht die neue Kärntner Kulturerlebniskarte, die einen übersichtlichen und eindrucksvollen Ausblick auf das reichhaltige Kulturprogramm und über 50 Kulturstätten gibt. Übersichtlich und detailliert präsentiert und gut geordnet, kann man sich schnell, unkompliziert und entsprechend den persönlichen Vorlieben einen Überblick verschaffen. Eine Auflistung der wichtigen Telefonnummern und Adressen schafft schnellen Zugriff und garantiert, dass man sich gut zurecht findet.

    Der Universalschlüssel für ganz Kärnten
    Die Kärnten-Card öffnet Tür und Tor zu über 100 Kärntner Sehenswürdigkeiten und Ausflugsziele. Die Kärnten-Card kostet für eine Wochen 34 Euro für Erwachsene, für Kinder zwischen 6 und 15 Jahren 14 Euro. Für Kinder unter 6 Jahren und ab dem dritten Kind ist die Karte gratis. Sie ist gültig von 18. April bis 10. Oktober 2010 und kann beliebig oft eingesetzt werden. Die Karte gibt es in allen Tourismusbüros und beim Vermieter Ihres Feriendomizils.
    Infos: www.kaerntencard.at

    Downloads

    ​​zurück

    Mit dem Besuch dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
    Dies hilft uns den Service für Sie weiter zu verbessern.