• Frühling
  • Sommer
  • Herbst
  • Winter
  • Pano
  • Bilder
  • Video
  • Karte
  • Kärnten Impressionen
    Winterlust

    Drauradweg "R1" 5-Sterne-Qualitätsradtour

    Der Drauradweg (R1) verbindet drei Länder - Österreich, Slowenien und Italien ohne Grenzen, brez meja, senza confini. Insgesamt 366 Kilometer – 222 davon in Kärnten - schlängelt er sich vom Toblacher Feld in Südtirol nach Maribor in Slowenien.

    Text?

    Einheitlich beschildert, bestens ausgebaut (Asphalt, Feinschotterbelag) und größtenteils entlang des Kärntner Hauptflusses Drau und inmitten einer abwechslungsreichen Berg-Badeseen-Landschaft. Beim Allgemeinen Deutschen Fahrrad Club (ADFC) wird der Drauradweg neuerdings als 5-Sterne-Qualitätsradtour geführt.

    Zwar lässt sich die Tour durch Österreichs südlichstes Bundesland locker in vier Tagen bewältigen, doch dann würde keine Zeit für die vielen Besonderheiten entlang des Weges bleiben. Hier warten nämlich nicht nur unzählige Möglichkeiten, Land und Leute kennenzulernen, hier gibt es auch mehr als 50 zertifizierte Drauradweg Wirte, die mit Spezialitäten aus der Kärntner Alpen-Adria-Küche verwöhnen. Außerdem bieten sie Unterkunft (auch für eine Nacht) und Akku-Aufladestationen für E-Bikes, sichere Radabstellplätze und Trockenmöglichkeiten für nasse Kleidung.

    Wer nicht den ganzen Drauradweg auf dem Rad zurücklegen möchte, nutzt den Zug, das Schiff oder den Drauradwegbus. Auf Wunsch kann auch ein Gepäcktransport organisiert werden.

    Drauradweg-Etappen:
    Von Toblach nach Lienz begegnet man der Drau als "jungen Fluss". Plätschernd bahnt sie sich durch das Pustertal in durch unberührte Aulandschaften, vorbei an den Lienzer Dolomiten, zur Hauptstadt Osttirols. Rund 46 km hat man da bereits schon hinter sich gebracht.

    Weiter geht’s in Richtung Kärnten durch das malerische Oberdrautal. Ein Abstecher zur Römerstadt Aguntum sollte sich dabei auf jeden Fall ausgehen. Auch im Lurnfeld begegnen Sie einer weiteren römischen Ausgrabungsstätte, der Tauernstadt Teurnia und schon hat man Spittal erreicht.

    Von hier geht’s großteils entlang des Drauufers nach Villach. Kurz vor dem Zentrum können Sie wählen, an welchem Drauufer Sie entlang fahren möchten.

    Der Abschnitt von Villach nach Völkermarkt ist mit Sicherheit der abwechslungsreichste Teil dieser Tour. Faaker See, Ossiacher See, Wörthersee laden zu einem Abstecher ein.

    Auf Dammwegen geht’s ins Rosental und weiter nach Völkermarkt, mit wunderbarem Blick auf die Völkermarkter Stauseen.

    Auch der letzte Abschnitt nach Maribor, 116,5 km, hat viel zu bieten: Jauntalbrücke (höchste Eisanbahnbrücke Mitteleuropas) und Hängebrücke Santa Lucia sind nur einige Highlights.

    Facts:

    • Distanz/Länge: ca. 366 km gesamt (222 km in Kärnten)
    • Zeit: 5 – 10 Tage
    • Schwierigkeit: leichte – mittlere Trekkingroute; vor allem für Familien geeignet
      Startpunkt/Strecke: Toblach (Südtirol) – Sillian – Lienz – Spittal – Villach – Völkermarkt – Lavamünd – Dravograd – Maribor (Slo)
    • Höhenunterschied: ca. 750 Hm gesamt (ca. 150 in Kärnten)

    Rückfahrt mit dem Drauradweg Transferbus - alle Details wie folgt

    ​​zurück

    Mit dem Besuch dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
    Dies hilft uns den Service für Sie weiter zu verbessern.