• Frühling
  • Sommer
  • Herbst
  • Winter
  • Bilder
  • Video
  • Karte
  • Kärnten entdecken
    Herbstlust

    Den Winter abseits der Piste aktiv genießen

    Kärnten, Österreichs sonniger Süden, versetzt ambitionierte Wintersportler und aktive Genießer gleichermaßen in Hochstimmung. Das milde, schneereiche Klima, die vielen Sonnenstunden und atemberaubende Naturlandschaften sorgen dafür, dass es auch abseits der Pisten schier unzählige Möglichkeiten gibt, Körper und Seele fit zu halten.

    Der Bogen reicht von Eislaufen und Schneeschuhwanderungen bis zu Rodeln, Langlaufen und Eisklettern. Auch Kärntens Städte versprühen in der Winterzeit ein besonderes Flair.

    Europas größter Spielplatz für Eisläufer
    Im Winter verwandelt sich der Weissensee, Österreichs höchstgelegener Badesee, zu Europas größter beständig zugefrorener Natureisfläche. Auf 6,5 km² tummeln sich Genusseisläufer und Eisschnellläufer – wer’s erlernen oder seine Technik verbessern möchte, ist bei den fachkundigen Trainern der im Ort ansässigen Natureislaufschule bestens aufgehoben.

    Das ehemalige Skigebiet Dobratsch gilt als Paradies für Skitourengeher. Anfängern ist zu empfehlen, den Gipfel fürs Erste von der Rosstratte aus anzugehen. Eine gute Stunde benötigt man für die 430 Höhenmeter. Fortgeschrittene steigen schon in Heiligengeist ein und mit den Fellen unter den Skiern entlang der alten Skipiste auf. Eine wunderschöne Skitour und garantiert lawinenfrei. Allerdings braucht’s dafür schon anständig Schmalz in den Beinen, denn die 1180 Höhenmeter bis zum Gipfel wollen erst einmal bewältigt werden. Übrigens: Im Heidialm Skipark am Falkert geht im November der 1. Kärnten Skitouren-Lehrpfad in Betrieb.

    Pure Ursprünglichkeit auf Schneeschuhen
    Idyllische Winterlandschaften mit allen Sinnen erleben: Schritt für Schritt geht es auf Schneeschuhen durch das tief verschneite Rosental. Auch der winterliche Nationalpark Hohe Tauern will abseits der Wege entdeckt werden. Die erfahrenen Nationalpark-Ranger kennen sich in ihren Revieren bestens aus und spüren gemeinsam mit den Gästen auf ihren Touren die „Big 5“ auf: Steinbock, Bartgeier, Steinadler, Schneehuhn und Gams, natürlich werden auch Fährten gelesen und genau erklärt. Die Lunchpakete sind ein wahrer HochGenuss. Zurück geht es auf dem Schlitten. Auf dem Klippitztörl in der Region Lavanttal sorgt ein Leitsystem für Schneeschuhwanderer dafür, dass man auch wirklich nichts Sehenswertes verpasst. Zudem warten Schnuppertouren für Einsteiger, Panoramarouten und sportlich anspruchsvolle Winterwanderungen. Auch rund um den Millstätter See locken herrliche Schneelandschaften, die es zu erobern gilt. Wie etwa auf der Millstätter Alm oder dem Mirnock. Bad Kleinkirchheim belohnt die Schneeschuhwanderer nach der geführten ca. dreistündigen Wanderung auf der Klamerhütte (Feldpannalm) mit herzhaftem Gamsragout und mit dem für diese Region typischem Dessert der gefüllten Butter von Senner Klaus Kohlweiss. Einer Butterspezialität, die mit Mohn, Honig und Rum gefüllt und zum Reindling serviert wird. Am Dobratsch werden Schneeschuhwanderungen auch im „Zauber des Mondlichtes“ angeboten – ein eigener „Vollmondbus“ startet um 18 Uhr beim Hauptbahnhof in Villach.

    Kein Winter ohne Rodelpartie: Eine rund 8,4 km lange Naturrodelbahn lockt beispielsweise am Dreiländereck und zum Nachrodeln laden u.a. die Turrach und der Katschberg. Zum Aktiv sein laden auch das Winterwanderreiten am Katschberg, die Fire & Ice-Bobbahn und das Schlittenhunderennen in der Innerkrems (13. bis 15: März). Romantische Stunden warten z. B. bei Pferdeschlittenfahrten im Bodental in der Carnica Region Rosental

    Pferdeliebhaber verbringen die strahlenden Wintertage auf dem Rücken der Pferde oder lassen sich, eingemummt in eine warme Wolldecke, in einem Pferdeschlitten durch paradiesische schneebedeckte Landschaften kutschieren.

    Auszeit finden - Wohlfühl-Atmosphäre
    Wohlgefühl und Entschleunigung erfahren Gäste im winterlichen Österreich auch durch die zahlreichen Wellness-Angebote der Hotels. Bei traditionellen Wellness-Anwendungen wie Brechlbädern mit Tannenduft, Massagen mit Speiköl oder Heubädern, kann man ebenso gut einfach abschalten, wie im Ambiente des Thermal-Römerbades Bad Kleinkirchheim.
    Kärntens Badehäuser und schönste Seesaunen
    Zahlreiche regionstypische Seesaunen prägen das Bild an den Seen in Kärnten und laden zur besonderen Entspannung ein. Diese Tradition wird durch die neuen Kärnten Badehäuser weitergeführt.

    Städte erleben
    Gerade zur Vorweihnachtszeit lohnt sich ein Abstecher in die Städte, wenn Klagenfurt, Villach, Velden und Spittal mit ihren traditionellen Adventsmärkten locken.

    ​​zurück