• Frühling
  • Sommer
  • Herbst
  • Winter
  • Pano
  • Bilder
  • Video
  • Karte
  • Kärnten Impressionen
    Winterlust

    Wellness auf Kärntnerisch - Anwendungen nach heimischer Art

    Lassen Sie sich von den Produkten und Behandlungen aus dem südlichsten Bundesland Österreichs inspirieren....

    WASSER
    Kärnten ist das Land des Wassers. 1.270 Gewässer und 200 Seen von unterschiedlicher Größe und Charakter haben Kärnten seinen Beinamen eingebracht. Hinzu kommen zahlreiche Wasserfälle, Klammen und Schluchten von bizarrer Schönheit.

    Sanus Per Aquam: Die positive Wirkung von Wasser auf Körper und Geist ist ein altes Geheimnis. Kein Wunder, dass man in Kärnten das entspannende Naturelement auf vielfache Weise spüren kann.

    BROT
    Das Brot aus dem Kärntner Lesachtal ist so gut, dass sogar die UNESCO davon Wind bekommen hat und es kurzerhand zum Weltkulturerbe erklärte. Von Generation zu Generation wird das wohlgehütete Rezept weitergegeben und schmeckt in jeder Familie auch ein bißchen anders.

    KRÄUTER
    Im 2000-Seelen-Dorf Irschen werden seit Generationen Alpenkräuter gesammelt und in Handarbeit verarbeitet. Zwischen 650 und 2.650 Höhenmetern findet man dort um die 300 Gärten, wo die heilenden Pflanzen wachsen.

    ZIRBE
    Die wohltuende Wirkung des Holzes der "Königin der Alpen" kennen die Kärntner Bergbauern schon seit Generationen. Aus wissenschaftlichen Studien weiß man heute: Das Zirbenholz senkt die Herzfrequenz und sorgt deshalb für einen gesunden Schlaf.

    SPEICK
    Wie schon vor 2.500 Jahren wird das Baldriangewächs wegen seiner heilenden und pflegenden Kraft hoch geschätzt. Seit 1936 steht der seltene Speick unter Naturschutz. Wie vor hundert Jahren wird die Pflanze deshalb von den Almbauern per Hand geerntet und zu verschiedenen naturkosmetischen Produkten verarbeitet oder im Spa-Bereich eingesetzt.

    LATSCHENKIEFERÖL vom Hochobir
    Die Alp- und Weidegenossenschaft Obir leistet durch das Schlägern der Latschenbestände am Hochobir jedes Jahr einen wesentlichen Beitrag zum Erhalt der Kulturlandschaft. Aus den geschlagenen Ästen und Nadeln werden jährlich so etwa 30 Liter ätherisches Hochobir-Latschenkieferöl erzeugt und direkt vermarktet. Das Naturprodukt wirkt durchblutungsfördernd und anregend. Der erwirtschaftete Ertrag wird wieder in die Almpflegearbeiten investiert. So erfolgt ein wesentlicher Beitrag zum Erhalt einer jahrhundertealten Kulturlandschaft.

    KÄRNTNER ALMHEU
    Die "Kärntner Almheu" ARGE (16 Bergbauern aus den Tälern Oberkärntnes) hat es sich zum Ziel gemacht das hochwertige Spezialprodukt vielseitig zu verwerten. Der Grund dafür ist unter anderem der hohe Anteil an wertvollen Heilkräutern wie zum Beispiel Johanniskraut, Isländisch Moos, Gewürz- und Teekräuter sowie der hohe Anteil an wertvollen Inhaltsstoffen wie ätherische Öle.

    ​​zurück

    Mit dem Besuch dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
    Dies hilft uns den Service für Sie weiter zu verbessern.