• Frühling
  • Sommer
  • Herbst
  • Winter
  • Pano
  • Bilder
  • Video
  • Karte
  • Kärnten Impressionen
    Herbstlust

    Sicher unterwegs in und nach Kärnten

    Der Großteil der Urlaubsgäste in Kärnten reist mit dem Auto an. Dank hervorragendem Straßennetz ist die Anreise mit dem Auto nicht nur flexibel sondern allen voran auch sicher. Schöne Ausblicke auf abwechslungsreiche Landschaften, malerische Dörfer und Naturimpressionen zwischen Bergen und Seen inbegriffen.

    Das Auto ist Transportmittel Nummer eins – auch wenn es um die Urlaubsreise in Österreichs südlichstes Bundesland geht. 76 Prozent der Kärnten-Sommerurlauber geben laut T-Mona Gästebefragung an, mit dem Auto anzureisen und weitere 12 Prozent mit dem Wohnwagen/-mobil. Die wichtigsten Routen sind dabei von Osten über Wien und Graz auf der A2 Südautobahn, von Süden über Ljubljana und die A11 Karawankenautobahn oder über Udine und die A2 Südautobahn sowie von Norden über Salzburg und die A10 Tauernautobahn. Durch die Tunnelsicherheitsoffensive der österreichischen Autobahngesellschaft ASFINAG ist die Autofahrt nach Kärnten noch sicherer und entspannter geworden.

    Tunnelsicherheitsoffensive
    Österreichs Autobahntunnels gehören bereits jetzt zu den sichersten der Welt und Sicherheitsmaßnahmen werden ständig ausgebaut. Neben zweiten Tunnelröhren werden zusätzliche Flucht- und Rettungsnischen gebaut sowie sämtliche Brandmelde-, Lüftungs- und Beleuchtungsanlagen auf modernsten Stand gebracht. Für mehr Verkehrssicherheit sorgt seit heurigem Frühjahr auch ein innovatives Warnsystem beim Karawankentunnel zwischen Kärnten und Slowenien. Dabei messen vor der Tunneleinfahrt angebrachte Wärmebildkameras (sogenannte Thermoscanner) die Temperatur von Fahrzeugen. Überhitzte Autos und LKW, die aufgrund einer möglichen Entzündungsgefahr ein Sicherheitsrisiko darstellen, werden automatisch abgeleitet und dürfen erst nach einer weiteren Kontrolle in den Tunnel einfahren. Außerdem wurden heuer entlang der Kärntner Autobahnen auch neue Absicherungssysteme angebracht. So wurden etwa 40.000 Laufmeter Leitschienen-Lücken mit modernsten Leit-Systemen geschlossen.

    Weniger Staus, mehr Sicherheit
    Durch den Neubau zweiter Tunnelröhren wird das Gefahrenpotential durch den Gegenverkehr aufgehoben. So stehen den Reisenden seit 2009 sowohl der Katschberg- und seit Sommer 2011 auch der 6,5 Kilometer lange Tauerntunnel zweiröhrig zur Verfügung. Die gesamte Tauernautobahn ist somit vierspurig ausgebaut – Blockabfertigung und kilometerlange Blechschlangen zur Sommerreisezeit gehören der Vergangenheit an. Laut ASFINAG konnte durch die zweite Röhre des Tauerntunnels zur starken Reisezeit im Juli letzten Jahres das Stauaufkommen gegenüber 2010 um ganze 70 Prozent reduziert werden.

    Auf der sonnigen Südseite der Alpen
    Im Urlaub ankommen heißt es in Kärnten lustvoll leben und gelassen genießen. Ein Meer von trinkwasserreinen, warmen Badeseen inmitten der Alpen. Berge, die von mächtigen Dreitausendern bis hin zu sanften Nocken reichen und auf deren Gipfeln man die Blicke schweifen lässt – über ein Land, das eine einzigartige Vielfalt in sich vereint. Geprägt durch die kulturelle Vielfalt des Alpen-Adria Raumes, vom milden Klima auf der Alpen-Südseite und von Menschen, die ihren Gästen mit Fröhlichkeit, Offenheit und einer großen Portion Lebensfreude begegnen.

    Downloads

    ​​zurück

    Mit dem Besuch dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
    Dies hilft uns den Service für Sie weiter zu verbessern.