• Frühling
  • Sommer
  • Herbst
  • Winter
  • Pano
  • Bilder
  • Video
  • Karte
  • Kärnten Impressionen
    Winterlust

    Startschuss für das erste "EinBaumHaus" der Welt

    Das weltweit erste "EinBaumHaus" aus natürlichen Materialien wird demnächst fertiggestellt und kann ab Jänner besichtigt werden.

    Entwickelt wurde diese neue Art des naturnahen und kostengünstigen Bauens von einem Team um den Kärntner Architekten Wolfgang Lackner.

    Der Name "EinBaumHaus" bezieht sich auf einen naturbelassenen Baumstamm, der sich direkt unter einem großen Glasfenster in der Mitte des offenen Grundrisses befindet. In die Hauptäste des Stammes ist eine Lounge gebaut, die den Raum bestimmt und jeden Betrachter sofort in ihren Bann zieht.

    Eine weitere Besonderheit ist das zweischalige Hebelstabwerk, eine jahrtausendealte und fast vergessene Konstruktion, mit der es möglich ist, den Innenraum aus statisch tragendem, naturbelassenem Eichen- und Weidenholz zu bauen. Das weit ausladende Hauptdach sorgt für Schutz vor Witterung und kann durch seine Balance enorme Schneelasten tragen. Dieses Wohn- und Ferienhaus besteht zudem fast ausschließlich aus rein biologischen Materialien wie Lehm und Stroh und bleibt so quasi selbst ein Stück Natur.

    Der Prototyp steht derzeit in einer Halle der "Tischlerei mit Format" in Klagenfurt vor seiner Fertigstellung. Bei den Besichtigungsterminen am 12., 19. und 26. Jänner 2016 kann man sich um dieses erste "EinBaumHaus" bewerben.

    "In unser Projekt, welches den gesamten klassischen Baubetrieb herausfordert, haben sich Privatpersonen, Unternehmen, aber auch Universitäten und Fachhochschulen eingebracht", erklärt Architekt Lackner. Nach einem ersten erfolgreichen Crowdfunding, das die Planungen voran gebracht hat, soll jetzt eine weitere Kampagne auf www.startnext.com/einbaumhausimbau die Fertigstellung des ersten Hauses finanzieren.

    Wolfgang Lackner entstammt einer Hoteliersfamilie vom Wörthersee. Nach der Hotelfachschule studierte er in Wien und München Architektur mit Schwerpunkt Baukonstruktion, Statik und Geometrie. Er ist mit seinem Team - Förder-Coach David Dietrich, Designerin Diana Willenig und Prokuristin Doris Studirach - nunmehr angetreten, "das Bauen neu zu denken". Lackner: "Wir starten eine Gegenbewegung zum modernen Bau-Wahn mit all seinen Normen. Und wir fühlen, dass das EinBaumHaus zum Sinnbild einer Revolution gegen die ausgeprägte Gleichmacherei in der vorherrschenden Architektur werden kann.“

    Als eines von sechs Projekten hat das "EinBaumHaus" bereits die Ausschreibung "Leuchtturmprojekte im Tourismus 2015" der Österreichischen Hotel- und Tourismusbank (ÖHT) gewonnen. Mit bis zu 200.000 Euro Investitionsförderung kann der Hotelier, der das erste Feriendorf baut, rechnen. Darüber hinaus bestätigt das wirtschaftliche Gutachten einer Münchner Hotelvermarktungs-Agentur die besondere Eignung des Konzepts zum Wohnen auf Zeit.

    Kontakt

    Rückfragen: DI FH Wolfgang Lackner, EinBaumHaus, Flughafenstraße 8, 9020 Klagenfurt
    Mobil: +43 (0)664 5566622
    +43 (0)650 5426882
    E-Mail: info@einbaumhaus.at  
    Web: www.einbaumhaus.at
    ​​zurück

    Mit dem Besuch dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
    Dies hilft uns den Service für Sie weiter zu verbessern.