Tipps von Dr. Herzeg

Außer Schnee und Gewitter gibt es wohl kaum ein Wetter, das einen Golfer davon abhalten könnte, eine Runde zu spielen. An besonders heißen Tagen heißt es ein paar Regeln zu beachten, damit die Freude am Platz ungetrübt bleibt.

Hier die „Top 10“ von Sportarzt Dr. Martin Herzeg.

  1. Dem Körper immer ausreichend Wasser zuführen und ausreichend trinken. Aber was ist ausreichend?  Wasser dient dem Körper als Transportmittel sowie als Instrument zur Wärmeregulierung. Normalerweise sollten an einem durchschnittlichen Tag 1,5 bis 2 Liter Wasser getrunken werden. Bei einer Golfrunde mit sehr hohen Umgebungstemperaturen sollten es mindestens 4 (!) Liter sein.

  2. Zur Stärkung zwischendurch bieten sich Obst (z.B. Bananen, Äpfel) und Nüsse an. Wichtig ist, daran zu denken, auch genügend Wasser mit auf die Runde zu nehmen.

  3. Bei großer Hitze unbedingt eine Kopfbedeckung tragen, auch wenn sie für viele Spieler ungewohnt sein sollte.

  4. Abkühlung gefällig? Ein Handtuch nehmen, es gelegentlich im kaltem Wasser tränken und von Zeit zu Zeit in den Nacken legen.

  5. Reichlich Sonnenschutz auf die Haut auftragen! Idealerweise Spezialprodukten den Vorzug geben. Sie sollten wasser- und schweißfest sein und fließen somit nicht bereits beim ersten Schwitzen wieder von der Haut.

  6. Wenn die räumlichen Gegebenheiten passen: Während die Mitspieler auf dem sonnigen Fairway spielen, ein schattiges Platzerl zum Warten aufsuchen.
     
  7. Den Schatten von Natur und Gebäuden am Platz nutzen, jedoch kann auch der Regenschirm als Sonnenschirm gute Dienste leisten.
     
  8. Einen zusätzlichen Sonnenschutz bieten Golfhosen, Golfpolos oder Shorts aus modernen Funktionsmaterialien („Sun Protection“).

  9. Abschlagszeiten in den frühen Morgenstunden oder in den späten Nachmittagsstunden den Vorzug geben.

  10. Nicht vergessen, mehrere Handschuhe auf die Runde mitzunehmen. So kann man sie bei Bedarf wechseln.

...zum Weiterlesen