9 Kinderwagen-Touren

Die Eltern wollen sich bewegen, die Kleinen wollen was erleben.

Nicht einfach, mit Kleinkindern ein Programm zu finden, das beides ermöglicht. Gut, dass es in Kärnten viele kinderwagentaugliche Wanderwege gibt. Eine Auswahl davon aber auch kulinarische Tipps gibt die Kärntner Journalistin Johanna Wohlfahrt. Viel Vergnügen beim Ausprobieren!

1. Überm Weissensee: Almwanderung auf der Naggleralm

Der große Kinderspielplatz auf der Naggleralm hoch über dem Weissensee ist an sich schon ein Grund für junge Familien, die paar Minuten Bergfahrt mit der Weissensee Bergbahn anzugehen. Die Großen erwartet auf der Hütte von Wirtin Almut Naggler nicht nur ein herrliches Bergpanorama, sondern auch ausgesuchte regionale Spezialitäten. 

Danach ist immer ein ausgedehnter Spaziergang mit dem Kinderwagen drin. Nämlich ab der Hütte rund um den Kogel, wo im Winter die Panoramaloipe verläuft. Gemütliches Geradeausgehen mit atemberaubenden Aussichten ins Tal ist garantiert! Für Groß und Klein!

Gehzeit: ca. 40 Min.
www.naggleralmut.at 
www.weissensee-bergbahn.at 

2. Überm Millstätter See: Drei Hütten auf vier Rädern erobern

Der Millstätter See H2O Höhenweg verbindet hoch überm See gleich drei Hütten miteinander: Die Schwaigerhütte (dort kann das Auto abgestellt werden), die Alexanderhütte und die Millstätterhütte. Von Alm zu Alm geht es im beschaulichen Halbstunden-Takt, vorbei an Wasser speienden Drachenfiguren, Naturspielplätzen am Bach und an Lärchenbänken zum Ausruhen und Aussicht-Genießen. 

Die Jüngsten werden auf dieser Strecke komfortabel im Kinderwagerl geschoben. Und Einkehrmöglichkeiten mit ihren hausgemachten Köstlichkeiten gibt es ja gleich dreifach...

Gehzeit: ca. 2 Stunden
www.millstaettersee.com 

3. Nahe Bad Kleinkirchheim: Wanderung zum Falkerthaus

Am großen Parkplatz bei der Bergbahnen-Talstation in St. Oswald kann das Auto bleiben. Hier beginnt eine schöne, kinderwagengerechte Wanderung zur Schutzhütte „Falkerthaus“ - entlang des Angerbichlwegs, der in den Falkertweg mündet. Nach rund 3,5 Kilometer mäßiger Steigung auf erst asphaltierter Straße und dann gut gepflegtem Forstweg erreicht man die Hütte. 

Ein Streichelzoo samt Waschbärengehege sorgt gleich für ein großes Hallo bei den Jüngsten, eine Kneippstation will natürlich getestet werden und drinnen gibt es eine schöne Spielecke. Fischliebhaber pilgern besonders gern zur Falkerthütte. Die Forellen kommen frisch aus dem Fischteich vor der Hütte direkt in die Pfanne. Und wenige Minuten später auf den Teller!

Gehzeit: ca. 2 Stunden (hin/retour)
www.falkerthaus.at 

4. Nahe Turrach: Heidialm Kinderwagentour

Den Kindererlebnispark auf der Heidialm am Falkert (Auffahrt von Ebene Reichenau) muss man Familien nicht extra ans Herz legen. Wem die 26 Heidi-Stationen aber nicht genug sind, der kann das Almerlebnis auch um einen schönen Rundparcours erweitern. Ein Kinderwagen mit größeren Reifen ist empfehlenswert. 

Vom Kindererlebnispark geht’s über das Heidi-Hotel in Richtung Falkertsee, der zur Hälfte umrundet wird. Dann abzweigen auf den Spazierweg Richtung Zirbenhütte. Dort kann man eine Erfrischung einplanen und die Kinder können Ponys und Esel streicheln. Weiter geht’s durch ein Zirbenwäldchen wieder zurück zum Parkplatz. Ein paar Steigungen sind zu meistern, dafür gibt’s echtes Almwandern-Gefühl.

Gehzeit: 1,5 bis 2 Stunden
www.heidi-hotel.at 

5. Faaker See: Großzügige Umrundung

Beste Aussichten auf den leuchtend türkisblauen Faaker See verspricht dieser Rundweg, der meist entlang von kinderwagentauglichen Rad- und Spazierwegen führt. Nur an wenigen Stellen muss man mit dem Gehsteig neben der Bundesstraße vorlieb nehmen. Ein Highlight und ein guter Ausgangspunkt ist das Egger Marterl am Nordufer nahe dem großen Kreisverkehr, von dem aus sich der beste Blick auf den See im Vordergrund und den Mittagskogel im Hintergrund bietet. 

Viele Spielplätze und Bäder säumen die rund 11 Kilometer lange Strecke, ein Muss ist der frei zugängliche Erlebnisspielplatz am Campingplatz Arneitz in Egg, der auch den Eltern eine willkommene Verschnaufpause gönnt. Eine abwechslungsreiche, aber zeitlich auch ambitionierte Kinderwagentour.

Gehzeit: ca. 3,5 Stunden
www.faakersee.at 

6. Nahe St. Veit: Im Feenland von Frauenstein

Ein altes verwunschenes Schloss. Geheimnisvolle Teich- und Waldlandschaften wie aus dem Märchenland. Und mittendrin ein Badesee, der an heißen Tagen Abkühlung und Spaß verspricht. Die Rundtour zwischen Schloss Frauenstein nahe St. Veit/Glan und dem Kraiger See führt einen Forstweg entlang, der mit geländegängigem Kinderwagen leicht bewältigbar ist. 

Auf dem Weg des Weges Nr. 27 findet sich außerdem ein altes Aquädukt, die Kraiger Ruinen und jede Menge Naturerlebnisse in idyllischer Umgebung. Perfekt für angehende Ritter und Prinzessinnen!

Gehzeit: ca. 2,5 Stunden

7. Längsee: Der perfekte Familienspaziergang

 

 

Viel frische Luft, Abenteuer für die Kinder und ein guter Kaffee in toller Atmosphäre. Klingt das nicht nach dem idealen Familientag? Gestartet wird am Nordufer. Hier entlang des Kirchbergwegs kann das Auto abgestellt werden. Dann geht es verkehrsarm, aber asphaltiert dem östlichen Seeufer entlang durch Drasendorf in Richtung Stift St. Georgen. Der Durchzugsverkehr ist weit weg und behelligt den Blick auf den tiefgrünen See in keiner Weise. 

Nach einer guten halben Stunde erreicht man das über 1000 Jahre alte Stift. Während die Eltern auf der großen Sonnenterrasse einen feinen Kaffee nehmen, tollen die Kinder am Spielplatz und im Buschlabyrinth, alles in Sicht- bzw. Hörweite. Und beim Zurückgehen wird man mit milder Abendsonne belohnt.

Gehzeit: ca. 2 Stunden (hin/retour)
www.stift-stgeorgen.at 

8. Nahe Ferlach: Geheimnisvolles Bodental

Das Meerauge fasziniert nicht nur die Kinder. Der kleine Teich mit kristallklarem, türkisen Wasser erinnert tatsächlich an karibische Gefilde. Und das mitten in einem Hochtal in den Karawanken! Startpunkt ist der familienfreundliche Gasthof Sereinig, wo ein großer Parkplatz für die Wanderer und Talbesucher zur Verfügung steht. Dann geht es auf einer kaum befahrenen Asphaltstraße (Nr. 662) kinderwagenfreundlich eine knappe Stunde lang ohne Steigung weiter hinein ins Bodental. 

Bis zum urigen Gasthof Bodenbauer und der dahinter liegenden Märchenwiese, die wirklich aussieht, als wäre sie direkt aus dem Wunderland mitten in die sonst so schroffe Gebirgslandschaft gesetzt worden. Das gut ausgeschilderte Meerauge befindet sich etwa an der halben Wegstrecke ein paar Gehminuten in Richtung Wald. Rückweg ist gleich Hinweg.

Gehzeit: ca. 2 Stunden (hin/retour)
www.familienhof.at 
www.naturerlebnis-bodental.at 

9. Nahe Bad Eisenkappel: Wild-romantische Trögerner Klamm

Drei Kilometer weit kann man von Ebriach bei Eisenkappel aus ins Naturschutzgebiet „Trögerner Klamm“ wandern. Auf weitgehend ebener und asphaltierter Straße, die fast ausschließlich von Wanderern genutzt wird. Die Klamm bietet atemberaubende Blicke auf besonders tiefe Einschnitte, die das Wasser hier über Jahrtausende in die Landschaft gegraben hat. 

Auf Schautafeln erfährt man Wissenswertes über hier beheimatete Tiere und Pflanzen. Die Wassererlebniswelt von Klamm-Maskottchen Salamandi hält für kleinere Kinder viele Gelegenheiten zum Pritscheln, Schleusen bauen und Spielen bereit. Außerdem laden Jausenbänke an schönen Aussichtspunkten zum Ausrasten, Stärken und Verweilen ein.

Gehzeit: ca. 2 Stunden (hin/retour)
mehr Info

zum Weiterlesen...

Affenberg in Landskron bei Villach keywords: Affenberg, Landskron, Japanmakaken, Region Villach, Villach, Ausflugsziel / creator: Wolfgang Handler
Stift St. Georgen keywords: Phase I, St. Georgen am Längsee, Stift St. Georgen, Mittelkärnten, Längsee / creator:

Das Wetter heute, 22. Oktober 2017

  • 09:00 Regenschauer
  • 12:00 Regenschauer
  • 15:00 Regenschauer
  • 18:00 Regenschauer
  • 21:00 Regenschauer