9 Geheimtipps rund um den Millstätter See

1. Lokaler Braumeister

Uli Bacher braut das beste Bier der Region – und ließ sich dazu von seinem Lieblingsland Schottland inspirieren. Deshalb heißt sein Bier auch Shilling Bier: Shilling war in Schottland ein altes Maß für die Bierstärke. Es gibt drei Sorten zu kosten: das Shilling hell, gelb-opalisierend, das Granat Bier, spürbar malzig, oder das Nock-Ale, ein halbdunkles Landbier.
Wo: Brauerei Shilling, Gartenraststraße 12, 9545 Radenthein, http://shilling.at 

2. Selbstbedienung

Wer in der Gegend von Grantsch unterwegs ist, sollte beim Selbstbedienungshäuschen stehenbleiben. 15 bäuerliche Betriebe haben sich zusammengeschlossen und das Selbstbedienungshäuschen mit ihren Produkten gefüllt. Zu kaufen gibt es Milch, Butter, Joghurt, Käse, Tee, Kuchen, Brot, Honig, Marmeladen, Müsli, Getreide, Eier, Speck, Kärntner Nudel und Gemüse und Obst der Saison. Bezahlt wird auf Vertrauensbasis: Das Geld wird einfach in eine Kasse geworfen. 
Wo: Selbstbedienungshäuschen in Grantsch/Lammersdorf (am Hochplateau kurz vor der Mautstelle der Lammersdorfer Almstraße)

3. Lokale Schnapsmeisterin

Liane Adenberger hat ihr Leben dem Hochprozentigen gewidmet. Seit 1998 brennt und kreiert sie die besten Schnäpse der Region – aus Äpfeln, Birnen, Zirben, Zwetschken oder Vogelbeeren, aber auch aus exotischeren Zutaten wie Roten Rhonen. Lustig sind auch ihre Namen: „Plaudertrepfl“, „Blütenkelch“, „Schinken-Kranewit“ oder „Knecht Ruprecht“.
Wo: Schnapsbrennerei Adenberger, Tangerner Straße 35, 9871 Seeboden

4. Greißlerei & Dorfladen

In Millstatt und Fresach zieht es Besucher nicht in den Supermarkt, sondern in die heimischen Geschäfte. In der Greißlerei Millstatt gibt es regionale Produkte von Biobauern aus der Umgebung, regionale Schmankerln und super Weine. Der Dorfladen in Fresach liegt mitten am Dorfplatz. Hier kauft man regionale Lebensmittel und trifft sich im Café zum Tratschen.
Wo:
Greißlerei Millstatt, Kaiser-Franz-Josef-Straße 61, 9872 Millstatt
Dorfladen Fresach, Dorfplatz 160, 9712 Fresach

5. Kino & Events

Als Lichtspieltheater 1958 erbaut, wurde das Millstätter Kino „MILLINO“ vor wenigen Jahren runderneuert und ist heute ein modernes Kino mit dem Charme der 50er-Jahre. Neben dem Filmprogramm gibt es immer wieder spannende Veranstaltungen, zum Beispiel am 14. März 2019 um 19.30 die Vorführung der Dokumentation „Last Fisherman“ mit anschließender Publikumsdiskussion und Verkostung der Reinankenwirten aus der Region.
Wo: Millino - Kino Millstatt, Georgs Ritter-Platz 178, 9872 Millstatt

6. Reinankenwirte

Die Reinanke ist in Kärnten sprichwörtlich in aller Munde – und das eine sehr lange Zeit. Schon Mitte des 19. Jahrhunderts sprach der Kaiser der Fischerfamilie Bacher das Fischrecht am Millstätter See zu und ernannte die Familie zu K&K Hoffischern. Bis heute bewirtschaften die Reinankenwirte die eigenen Seelehen.
Wo: Reinankenwirte
Familienhotel Post, Mirnockstraße 38, 9872 Millstatt
Posthof Mirnockstraße 131, 9872 Millstatt
Hotel Die Forelle, Fischergasse 65, 9872 Millstatt
Seefischerei Brugger, Dellach 6, 9872 Millstatt

7. Feudaler Kaffee

Bereits im Jahr 1870 wurde die See-Villa Verdin erbaut, vom wohlhabenden Verleger und Sohn eines böhmischen Glasindustriemagnaten, Rudolf Schürer von Waldheim. Heute isst man nicht nur gut und hat einen tollen Blick auf den See, es ist vor allem der Kaffee, der hier bekannt ist – denn in den Tassen landet eine eigene Röstung – der Kaffee vom See.
Wo: Villa Verdin, Seestraße 69, 9872 Millstatt

8. Gute Aussicht

Ob zum Genuss-Frühstück oder zum Sundowner am See: Das KAP 4613 ist die perfekte Adresse für das entspannte See-Feeling. Es gibt Frühstück, hausgemachte mediterrane Bistrosnacks, frische Salate und Antipasti, süße Desserts und hausgemachte Kuchen und abends natürlich die besten Drinks.
Wo: KAP 4613, Kaiser-Franz-Josef-Straße 330, 9872 Millstatt

9. See-Lounge

Mindestens genauso schön sitzt man in Charly’s See Lounge. Es gibt Frühstück á la carte, Grillspezialitäten, aber auch feines Kärntnerisches vom heimischen Fisch bis zum Steak vom Kärntner Jungrind. Besonders das Sonntags-Brunch ist hier beliebt.
Wo: Charly’s See Lounge, Glanzer Straße 116, 9873 Döbriach

Diese Website nutzt Cookies, um Ihr Nutzererlebnis zu verbessern. Durch die weitere Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen hierzu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung