Eine duftende Reise durch die Welt des Brotes

Zum „Tag des Brothandwerks“ sind alle Bäckermeister und Mitarbeiter:innen in den Backstuben sowie Gastronomen, Hoteliers und das Servicepersonal eingeladen, denen die Brotkultur und die Zukunft des Brothandwerks für den Erfolg ihres Unternehmens wichtig sind. Aber auch alle Konsument:innen, die Brot täglich essen und dabei mehr über die vielfältigen Geschmäcker von Brotsorten erfahren möchten, sind herzlich zum Brottag in Hermagor eingeladen. Eine anschließende Verkostung aller Brotsorten gibt Einblick in die Vielfalt der Welt des Brotes aus Kärnten und Osttirol.

Wie man für jeden Brotgeschmack das passende Wort findet und welcher Claim zu welchem Brot passt – das ist die Kunst der Brot-Sensoriksprache. Mit der Expertin Elisabeth Buchinger vom Sensorikum werden in einem Praxisworkshop Brotsorten verkostet und mit den passenden Worten beschrieben. Das Publikum ist aktiv eingebunden und kann wie ein Profi mit Hilfe der richtigen Worte die verschiedenen Brotsorten beschreiben. Gleichzeitig begeben sich die Teilnehmer:innen auf eine duftende Brotreise durch Kärnten und Osttirol mit gemeinsamer Brotverkostung, die von den Bäckermeistern frisch aus ihren Backstuben zum Probieren angeboten werden. Der Kärntner Brotsommelier und Bäckermeister Martin Wienerroither begleitet die Brotreise durch Kärnten.

Die Veranstaltung findet im Rahmen der „1. Slow Food Akademie der Alpen“ in Zusammenarbeit mit der Kärntner Bäckerinnung der Wirtschaftskammer Kärnten und Slow Food Kärnten am Dienstag, 5. März von 9 bis 14 Uhr im Stadtsaal in Hermagor statt. Die Teilnahme ist kostenlos und kann auch spontan ohne Anmeldung erfolgen.

Information und Anmeldung auf www.slowfood.travel/slowfood-akademie.