In Kärnten, Österreichs sonnigem Süden, muss man sich nicht entscheiden! Hier kann man Golfen und Skifahren an einem Tag. Vielleicht eine Anregung für den nächsten Männer- bzw. Mädelsausflug?

Mit sonniger Stimmung auf die Gerlitzen

7:45 Uhr. Abfahrt in Klagenfurt am Wörthersee: Das Wetter könnte nicht besser sein. Blauer Himmel, strahlender Sonnenschein. So auch unsere Stimmung. Die Ausrüstung füllt den Kofferraum unseres Wagens: 2 Golfbags, 2 Paar Ski, Stöcke und Schuhe, Taschen mit der Bekleidung zum Umziehen.

Vorbei am Wörthersee und mit Blick auf den Pyramidenkogel geht es auf der A2 Richtung Salzburg bis zur Abfahrt Ossiacher See. Wir nehmen den Weg Richtung Annenheim und sind 5 Minuten später am Parkplatz der Gerlitzen Kanzelbahn. Ein kaum gefüllter Parkplätz lässt uns erahnen, was uns gleich erwarten wird: Wenig belebte Pisten. Noch schnell Liftkarten besorgen und ab in die Gondel.

Sonnenskilauf auf der Gerlitzen

Mit herrlichem Ausblick auf schneebedeckte Berge und Seen, die im Sommer bis 28 Grad warm werden, geht es Richtung Mittelstation. Umsteigen auf den Sessellift und Punkt 9 Uhr stehen wir am Gipfel, in 1911 Meter Seehöhe.

Ein Wintertraum! Kaum Schifahrer unterwegs, breite, sichere Pisten, die perfekt präpariert sind. Keine Wartezeiten bei den Liften und alle Abfahrten befahrbar. Herrlich.

Sonnenskilauf auf der Gerlitzen
Sonnenskilauf auf der Gerlitzen
Sonnenskilauf auf der Gerlitzen

Seht selbst:

 

Wir haben uns eine Pause verdient

Nach 2,5 Stunden Skifahren haben wir uns eine Pause verdient. Auf der Gerlitzen gibt es in Summe 14 Hütten mit großteils Kärntner Küche. Einen kurzen Stopp machen wir bei der „Huaba Hittn“. Die Menütafeln klingen sehr verlockend – mit vielen Kärntner Schmankerln, wie z. B. Käsnudel, Reindling oder Hadn-Roulade.

Aber weil wir noch einmal den schönen Ausblick vom Berg ins Tal genießen möchten, fahren wir weiter zum Alpengasthof Pachheiner, um uns dort für den Nachmittag am Golfplatz zu stärken. Alles ist allerdings nie perfekt: Wie von Geisterhand ist die Sonne hinter einer großen Wolke verschwunden.

Und so nehmen wir unser Mittagessen im gemütlichen Gastraum und nicht auf der Terrasse mit Ausblick ein. Stärkung versprechen Ripperln und Apfelstrudel.

Zurück ins Tal geht es wieder mit der Kanzelbahn. Bis wir umgezogen sind und losstarten können ist es 12:45 Uhr. Völlig stressfrei und gut in der Zeit. Reservierter Abschlag am Golfplatz in Klopein: 14 Uhr.

Zurück auf die Autobahn und Richtung Wien. Nach rund einer halben Stunde Fahrzeit sind Klagenfurt und die Abzweigung Grafenstein erreicht. Von hier aus immer der Beschilderung Klopeiner See nach. Bei St. Kanzian Richtung Turnersee fahren und dem Schild „Golfplatz“ folgen.


Fast ganzjährig bespielbar

Golfpark Klopeiner See

In schneearmen Wintern ist der Golfplatz Klopein ganzjährig geöffnet. Heuer, weil besonders wenig Schnee war, sind auch eine Handvoll weiterer Golfplätze in Kärnten bereits mit März bespielbar.

Gesagt, getan. Um 13:30 erreichen wir den Golfplatz. Raus aus den Skiklamotten und hinein ins Golf-Outfit. Zum allerersten Mal in diesem Jahr. Wir freuen uns riesig!

Golfpark Klopeiner See
Golfpark Klopeiner See mit Golfplatz Managerin Jutta Schatz
Golfpark Klopeiner See mit Golfplatz Managerin Jutta Schatz

"Schönes Spiel“ am Golfpark Klopeiner See

Golfplatz Managerin Jutta Schatz erwartet uns bereits und leistet uns Gesellschaft auf der Runde. Auch wenn sich die Sonne mittlerweile hinter den Wolken versteckt, das Thermometer zeigt angenehme 14 Grad. Punkt 14 Uhr stehen wir am ersten Abschlag.

 

Ohne auf die Details der vergangenen 9-Löcher eingehen zu wollen, nur so viel dazu: Die erste Runde des Jahres war für uns drei „etwas durchwachsen“. Die Freude am Spiel hingegen grenzenlos. Der letzte Put am 9. Loch fällt um 15:45 Uhr. Wer jetzt motiviert genug wäre, könnte problemlos auch noch die folgenden 9 Löcher spielen. Vom Licht her würde es sich ausgehen.

Das Winter-Greenfee in Klopein beträgt übrigens 35 Euro.

Bevor es unter die Dusche geht und weiter zum Abendessen direkt am Klopeiner See noch ein Drink im Clubhaus und der Vorsatz, in der begonnenen Saison so oft wie möglich golfen zu gehen... Mal sehen.

Kärntner Schmankerln direkt am Klopeiner See

Ein abschließender Höhepunkt für einen gelungenen Tag. Um 17:30 Uhr, nur 5 Autominuten vom Golfplatz entfernt, betreten wird das Restaurant Seerose in St. Kanzian am Klopeiner See. Was für ein herrlicher Ausblick aufs Wasser. Schade, dass die Temperaturen am Abend doch noch zu kühl zum Sitzen auf der Terrasse sind.
Unsere Gastgeber haben sich hauptsächlich Zutaten aus Kärnten verschrieben, und so gibt es Fisch (u.a. Saibling, Forelle), Eier, Dinkelreis, Polenta und hochwertige Öle direkt aus der Region. Echte Kärntner sind auch die Nudel aus der Norischen Nudelwerkstatt (u.a. Käsnudel). Zum knusprigen Fisch mit Gemüse wird Wein aus Kärnten serviert. Und erst die Nachspeisen...

Zum Abschluss noch ein Schnapserl - je nach Lust und Laune von Pfau aus Klagenfurt, Hirter oder Supanz aus Ludmannsdorf.

So gegen 20 Uhr machen wir uns auf den Weg zurück nach Klagenfurt am Wörthersee, 40 Minuten später haben wir unseren Ausgangspunkt erreicht. Vielleicht etwas müde, aber den Kopf voller schöner Erlebnisse und Bilder.

Daher unser Tipp: Auf jeden Fall nachmachen und ausprobieren!
 

 

Tipps zum Tag:

  • Equipment schon am Vortag ins Auto einräumen.
  •  

  • Früh aufstehen lohnt sich: Die Pisten sind leer und perfekt präpariert. Sind erst die Langschläfer auf der Piste, ist man bereits Richtung Golfplatz unterwegs.
  •  

  • Geöffnete Skigebiete: Mit 330 Betriebstagen macht der Mölltaler Gletscher das Skifahren beinahe ganzjährig möglich.
  •  

  • Auf den Skihütten auf der Gerlitzen unbedingt Kärntner Schmankerln ausprobieren!
  •  

  • Wer sich das Mitnehmen der Ausrüstung ersparen möchte, kann sowohl Ski (Gerlitzen: ab 24 Euro, u.a. Kanzelhöhe Mittelstation) als auch Golfequipment (Klopein: 35 Euro für Schläger und Trolley) ausleihen.
  •  

  • Kulinarischer Genuss mit Seeblick – wie in der „Seerose“ am Klopeiner See -  ist immer eine ganz besondere Sache. Jede Menge Restauranttipps in Kärnten – egal ob am See, am Berg oder in der Stadt - findet man unter  www.genusslust.info 

...zum Weiterlesen