Rennradtouren in Kärnten

Der sonnige Süden Österreichs hält unzählige attraktive Touren bereit.

Das milde Klima auf der Alpensüdseite und eine lange Saison (März bis November) machen Kärnten zu einem attraktiven Ziel für Rennradfahrer. Für Abwechslung bei den Routen sorgt eine imposante Berg-Seelandschaft und die Lage im Alpen-Adria Raum mit rascher Erreichbarkeit von Italien und Slowenien. Mit dem Rennrad geht es entlang verkehrsarmer Strecken durch herrliche Naturlandschaften, von den stolzen Gipfeln des Nationalparks Hohe Tauern bis hin zu den sanften Hügeln der Nockberge und in die weiten Täler mit ihren warmen Badeseen. Kärnten bietet Touren für Rennfahrer sämtliche Leistungsstufen: Mehrere Stunden relativ flach an den Seen entlang fahren ist genauso möglich wie eine Tour auf Österreichs höchster Passstraße, der Großglockner Hochalpenstraße.

Prächtige Pass- und Alpenstraßen

Großglockner Hochalpenstraße

Großglockner Hochalpenstraße

Die im Jahr 1935 eröffnete Großglockner Hochalpenstraße zählt zu den schönsten Alpenstraßen Europas. Jeder Kilometer belohnt mit atemberaubenden Ausblicken. Von der Kaiser-Franz-Josefs-Höhe eröffnet sich schließlich der Blick auf den höchsten Berg Österreichs, den 3798 Meter hohen Großglockner. Die Herausforderung für Radfahrer: 48 Kilometer und 36 Kehren und ein teilweise starker Ausflugsverkehr. Ambitionierte bewältigen die Rundtour mit 170 Kilometer. Detailbeschreibung der Tour. Die Großglockner Hochalpenstraße ist von Anfang Mai bis Anfang November geöffnet. Nachtsperre je nach Jahreszeit ab 19:30 Uhr.

Nockalmstraße

Nockalmstraße

Die Kärntner Nockberge zählen zu den ältesten Mittelgebirgsformationen Europas und haben ihren Namen von den sanft gerundeten Bergen und Kuppen, die Nocken genannt werden. Die Nockalmstraße gilt als der Klassiker unter Kärntens Bergstraßen und führt über sanfte Almen mitten in das Herz des Biosphärenparks Nockberge. Ein besonderes Erlebnis für Rennradfahrer, die eine 35 Kilometer lange, sanft ansteigende Tour mit 50 Kehren erwartet. Detailbeschreibung der Tour

Rennradfahren

Villacher Alpenstraße

Eine Genusstour, welche man bereits in den warmen Frühlingsmonaten in Angriff nehmen kann, ist die Villacher Alpenstraße. Vom Fuß des Berges geht es über 16 Kilometer und 1200 Höhenmeter zur Rosstratte auf 1732 Meter Seehöhe. An jeder Kehre, hinter jeder Kurve warten neue, faszinierende Ausblicke auf das Villacher Becken, die Julischen Alpen und die Karawanken. Im Rosstrattenstüberl oder auf der Aichingerhütte können die Energiespeicher mit Kärntner Schmankerln wieder aufgefüllt werden. Detailbeschreibung der Tour

Ein grenzüberschreitender Geheimtipp...

... ist die Karnische Dolomitenstraße. Sie führt von Kärnten nach Italien und wieder zurück über zwei wunderschöne Passstraßen durch die Karnischen Alpen. Geologische Besonderheiten, geschichtliche Zeitzeugen und kleine Sprachinseln in der italienischen Region La Carnia begleiten den Rennradfahrer.

Rund um die Kärntner Seen und

auf sonnigen Hochplateaus

Wer gerne lohnende Anstiege bestreitet, der sollte einen Radausflug nach Diex machen. Mit durchschnittlich 2000 Sonnenstunden im Jahr ist der idyllische Ort das sonnigste Bergdorf in Österreich. (Keinen Absatz!) Für die anspruchsvolle Auffahrt wird man mit Weitblicken auf das Jauntal, das Lavanttal, die Karawanken, die Steiner Alpen und die Petzen belohnt.

Ebenfalls eine Perle des Südens sind die sanften Genießer-Routen im weitläufigen Lavanttal, welches auch liebevoll „die Obstkammer Kärntens“ genannt wird. Mit seiner 1000-jährigen Obst- und Weingeschichte ist das Tal für seine Genüsse bekannt und verlockt immer wieder zu gemütlichen Pausen bei den zahlreichen Most- und Weinbauern.

Weitere Rennradtouren - hier entdecken!

Drei Länder an einem Tag

Faaker See bei Villach

Durch drei Länder an einem Tag, das ist Genuss hoch drei: kulturell, landschaftlich und kulinarisch. Die berühmte „Drei Länder Tour“ startet in Faak am See und führt über Tarvis auf den Predilpass, durchs Socatal und über die Vrsic Passstraße nach Kranska Gora. Von dort geht es entweder über den Wurzenpass oder die flachere Variante über Tarvis zurück zum Ausgangspunkt. 130 Kilometer, auf denen auch ausreichend Zeit bleiben sollte, die Landschaft zu genießen und kulinarische Genüsse aus drei Ländern auszuprobieren.

 

 

Auf den Spuren des Ironman

Eine Fahrt auf der berühmten Ironman Austria Strecke ist ein Genuss für jeden leidenschaftlichen Rennradfahrer. Die Tour ist ganzheitlich mit dem unverkennbaren Ironman-Logo ausgeschildert und führt u.a. am Wörthersee und Faaker See vorbei. Schlüsselstelle ist der Rupertiberg.

Das könnte Sie auch interessieren:

Paco Wrolich Kärntner Radsportprofi keywords: Rad, Radfahren, Paco, Wrolich, Radtrikot / creator:
Drauradweg keywords: Phase I / creator: GertSTEINTHALER_KaerntenWerbung

Das Wetter heute, 22. Oktober 2017

  • 09:00 Regenschauer
  • 12:00 bewölkt
  • 15:00 Regenschauer
  • 18:00 bewölkt
  • 21:00 bewölkt