Hüttenberg

Einstiges Bergbauzentrum und Heimat von Heinrich Harrer

Hüttenberg ist zwar eine kleine Gemeinde im Kärntner Görtschitztal, aber dennoch Menschen auf der ganzen Welt bekannt.

Dafür verantwortlich: Heinrich Harrer, in Hüttenberg geboren, berühmter Bergsteiger (Erstbesteiger der Eiger Nordwand), Forschungsreisender und väterlicher Freund des Dalai Lama. Sein Buch „Sieben Jahre in Tibet“ wurde sogar mit Brad Pitt in der Hauptrolle verfilmt.

Einen Eindruck über das Leben von Heinrich Harrer vermittelt das gleichnamige Museum in Hüttenberg. Blickfang ist ein Lingkor, ein buddhistischer Pilgerpfad in der nahe gelegenen Felswand . 
Seit 2008 befindet sich in Hüttenberg ein Internationales Institut für Höhere Tibetische Studien.

Einst Zentrum des Bergbaus sind in Hüttenberg jede Menge Zeugen aus diesem Kapitel der Gemeindegeschichte zu finden: Teile alter Hochöfen, Anlagen und ein Schaubergwerk, wo Besucher alles über den Eisenabbau, der 1978 eingestellt wurde, erfahren können. Ebenfalls sehenswert: das Bergbaumuseum und das Freilichtmuseum Heft, eine der größten historischen Eisenwerksanlagen Europas aus dem 19. Jahrhundert.  

Der alle drei Jahre stattfindende Hüttenberger Reiftanz am Sonntag nach Pfingsten ist eine Besonderheit im Kärntner Brauchtumskalender und sollte den Bergleuten einst Glück und Gesundheit bringen.

Alle Unterkünfte in Hüttenberg!

Kontakt

Gemeindeamt
Reiftanzplatz 1
9375 Hüttenberg
Tel: +43 4263 247
Fax: +43 4263 784
huettenberg@ktn.gde.at
www.huettenberg.at