Panoramaweg Südalpen - die Sonnenseiten entdecken

Exakt 20 Tagesetappen, 286 Kilometer und 17.700 Höhenmeter, das sind die Eckdaten des Panoramawegs Südalpen. Der Weitwanderweg erstreckt sich von Thörl-Maglern an der italienischen Grenze ostwärts über den Wurzenpass, dem majestätischen Mittagskogel entlang bis hin zum Hochstuhl, hinunter in das märchenhafte Bodental und zur Tscheppaschlucht. Es ist eine Reise zu mächtigen Nordwänden und besonderen Aussichtsplätzen, mit einem Abstecher in Richtung Süden nach Slowenien und schließlich entlang der sanften Almen der Saualpe zum höchsten Punkt, dem Zirbitzkogel. Die abwechslungsreichen Etappen führen zwischen imposanten Kalksteinfelsen und grünen Almwiesen vorbei und ermöglichen fantastische Blicke auf die Steiner und Julischen Alpen sowie dem Alpenhauptkamm. 

Das Herz der Karawanken

Die Etappen 10 bis 14 dürfen wahrhaftig als Herzstück des Panoramaweges bezeichnet werden. Ausgehend von der Eisenkappler Hütte führt der Weg sonnengeküsst unterhalb des Hochobirs nach Bad Eisenkappel. Malerische Wälder, grüne Almen und herrliche Ausblicke begleiten den Wanderer. Die Strecke schlängelt sich vorbei am türkisblauen Wasser der Kupitzklamm und der geheimnisvollen Potocnik Höhle bis hin zur östlichsten Bastion der Karawanken. Von dort geleitet der mächtige Gebirgskamm seine Besucher sanft hinab in das liebliche Jauntal, wo mit dem Werner Berg Museum eine Reise in die Kulturwelt Südkärntens wartet. 

 

Bergeweise Geschichte

Die Mehrsprachigkeit der Bevölkerung wird einem hier laufend begegnen, ebenso wie Erzählungen über die ehemalige Grenzregion zu Jugoslawien. Aber nicht nur die Geschichte der Kulturen am Schnittpunkt von Friaul, Slowenien und Kärnten macht die Region so spannend, auch die Vergangenheit des Bergbaus ist allgegenwärtig. Urige Berghütten und einzigartige Gasthäuser heißen die Wanderer mit leckeren Schmankerln aus der Alpen-Adria Region auf das Herzlichste willkommen. 

Für südliche Eindrücke, die bleiben

Der Panoramaweg Südalpen ist im Ganzen, in Teilen oder einfach nur in einzelnen Etappen begehbar. Mit Unterstützung der Trail Angels, die das offizielle Info- und Buchungscenter leiten, lässt sie die Wanderreise auf individuell-abgestimmte Bedürfnisse organisieren. Fern ausgetretener Pfade findet man hier Ruhe, Kraft und Freiheit. Es ist eine Reise, wo die kulturelle Geschichte einer Grenzregion allgegenwärtig ist, wo spannende Entdeckungsreisen Tag für Tag aufs Neue überraschen und wo Begegnungen entstehen, die schlussendlich nicht nur das Wanderherz allein berühren. 

Der Panoramaweg Südalpen auf einen Blick

Länge:

286 Kilometer

Höhenmeter:

17.700 Höhenmeter, höchster Punkt 2.389 m

Anzahl Etappen:

20 geheimnisvolle Etappen mit einer Gehzeit von 2,5 bis 7 Stunden

Schwierigkeitsstufe:

Leicht bis schwer (je nach Etappe)

Besonderheit:

Sonnenseite des Weitwanderns, grenzenloses Wandern zwischen Kärnten und Slowenien

Start-/Endpunkt:

Von Thörl-Maglern bis zum Zirbitzkogel

Weitere Infos:

Tourenportal Kärnten:

Wanderkarte - neu und kompakt:

Kompass-Wanderkarten-Set mit Aktiv Guide und Beschreibung aller 20 Etappen sowie 2 Wanderkarten im Maßstab 1:50.000.
Hier einfach und bequem online erwerben.

Almhütten in Kärnten entdecken

Panoramaweg Suedalpen

Tourismusregion Klopeiner See - Südkärnten GmbH

Schulstraße 10
9122 St. Kanzian am Klopeiner See

+43 42 39 2222
info@klopeinersee.at 
www.suedkaernten.at/

Die beste Adresse für Ihren Urlaub sind unsere
Natur Aktiv Partnerbetriebe