Best-of Drauradweg: Eine Woche voller Highlights

Eine Woche habe ich mit einer Freundin den Drauradweg in Kärnten von Sillian bis Lavamünd erkundet. Ca. 300 km haben wir dabei zurückgelegt. Mit E-Bikes und Gepäcktransport – wie wir es hatten – ist die Strecke für jeden zu schaffen. Heute verrate ich dir, was meine absoluten Highlights der Radtour am Drauradweg sind. Und ich verspreche dir, du wirst überrascht sein, wie vielfältig es an der Drau zugeht!

Mein Radreisetagebuch zum Drauradweg mit den besten Tipps findest du auf meinem Reiseblog weltreize.

Blumenwiese Loewenzahn Drauradweg Kaernten

Blumenwiese am Drauradweg

1. Hotel als Erlebnis

Meine Highlight-Kollektion möchte ich mit einem Hotel starten. Dazu musst du wissen, dass die meisten Hotels, in denen ich auf meinen Reisen unterkomme, schlicht und pragmatisch eingerichtet sind, kaum erwähnenswert. Nicht so das Erlebnis Post - Hotel mit EigenArt in Spittal. Das Erlebnis beginnt schon damit, dass die Rezeption nicht besetzt ist und wir aus unseren Unterlagen den Code für die Tür herausfriemeln müssen. Der Eingangsbereich ist reichlich dekoriert - das Herzstück ein kleiner roter Fiat 500, der sofort das Herz jedes Autoliebhabers höher schlagen lässt. 

 

Ein Willkommensbrief mit unserem Schlüssel liegt an der Rezeption für uns bereit, einen Radlraum gibt es auch, dort steht schon unser Gepäck. Die Zimmer sind alle einzigartig und individuell eingerichtet. Überhaupt ist das ganze Haus seinem Namen treu bleibend ein Erlebnis: in den Gängen fühlen wir uns wie im Museum der Illusionen, es gibt einen roten Kronleuchter und ein Kellerloch zu vermieten.

Claudia Sittner_weltreize.com
Fiat 500 Eingangsbereich Erlebnishotel Post Spittal

Fiat 500 im Eingangsbereich

Fiat 500 im Eingangsbereich

Claudia Sittner_weltreize.com
Erlebnishotel Post in Spittal

Schwarz-weiß gestreifter Gang

Schwarz-weiß gestreifter Gang

2. Panoramastrecke zwischen Spittal und Oberdrauburg

Jetzt geht es auf den Drauradweg. Der schönste Streckenabschnitt ist für uns der zwischen dem verschlafenen Oberdrauburg und Spittal mit Schloss Porcia, einem der malerischsten Schlösser Österreichs.

Der Weg verläuft durch das beeindruckende Naturpanorama Österreichs: Fernab der Straße, rechts liegt meist die Drau mit den Bergen im Hintergrund, links scheinbar ins Unendliche gehende Bahnschienen, die einen paradoxen Mix aus Fernweh und Unterwegssein in uns auslösen. Die wilden Wiesen sind voll blühendem Löwenzahn. 

Als wir an einem Picknicktisch Pause machen, landen Paraglider in der Wiese neben uns. Denn auch das kann man an der Drau sehr gut machen: Actionsport.

Claudia Sittner_weltreize.com
Claudia Sittner Schloss Porcia Spittal

Schloss Porcia

Schloss Porcia

Claudia Sittner_weltreize.com
Claudia Drauradweg Oberdrauburg Spittal

Claudia auf dem Fahrrad unterwegs

Claudia auf dem Fahrrad unterwegs

Claudia Sittner_weltreize.com
Claudia Sittner Paraglider ueber der Drau

Paragleiter über der Drau

Paragleiter über der Drau

3. Drauradweg goes Indiana Jones

Eine der nächsten Etappen wird die Herzen von Adrenalin-Fans höher schlagen lassen. Nennen wir sie deswegen mal: Indiana-Jones-Etappe.

Claudia Sittner Santa Lucia Bruecke
Claudia Sittner_weltreize.com
Hängebrücke Santa Lucia

Die startet mit der Hängebrücke Santa Lucia hinter Neuhaus.

Eine wackelige Angelegenheit, denn die Brücke ist recht schmal und nur für Fußgänger und Radfahrer geeignet. Die Holzbretter, mit denen sie gepflastert ist, sehen morsch aus. Aber wir schaffen es auf die andere Seite!

Claudia Sittner an der Jauntalbruecke Kaernten
Claudia Sittner_weltreize.com
Die Jauntalbrücke

Wenig später erreichen wir die Jauntalbrücke,

mit 94 Meter die höchste Eisenbahnbrücke Europas! Keine Autos weit und breit, der Blick geht in die Tiefe. Der Clou: Radfahrer und Fußgänger dürfen rüber. Aber ganz rüber wollen wir gar nicht, denn heute wage ich es: Bungee Jumping von der Brücke!

Claudia Sittner Paraglider ueber der Drau
Claudia Sittner_weltreize.com
Die Drau

Das Abenteuer geht weiter in Lienz,

wo wir zunächst mit der Seilbahn auf den Berg fahren und bei einem Cappuccino den Panoramablick genießen. Aufregung macht sich langsam breit als wir uns wenig später, zurück am Ufer der Drau, schlangenmenschartig in einen engen Neoprenanzug quetschen und zum Rafting auf den Fluss stürzen. Das haben wir zuletzt in Indonesien und Costa Rica gemacht, aber Kärnten steht den beiden Ländern in Sachen Wildwasser in nichts nach! Man muss sich bloß ein bisschen wärmer anziehen.

Steinboecke am Picknicktisch Tierpark Rosegg
Claudia Sittner_weltreize.com
Steinböcke erholen sich auf Picknickbänken

Danach folgt im Tierpark Rosegg im malerischen Rosental die nächste Extremsituation:

An der Kasse kaufe ich etwas Futter, um auf die Steinböcke, die es sich an der Picknickstelle bequem gemacht haben, vorbereitet zu sein. Aus der Ferne kann ich die wilden Tiere friedlich dösend auf Tischen und Bänken sehen. Ich hole die Futtertüte aus der Tasche. Bei deren Knistern bricht eine ungeahnte Aktivität aus. Die Steinböcke sind hellwach und gar nicht mehr scheu. Schnell bin ich umzingelt. Vor lauter Freude haben einige Exemplare ihre Hörner nicht ganz so gut im Griff, aber alles geht gut.

4. Tierisch unterwegs am Drauradweg

Was uns am Drauradweg überrascht hat: Man begegnet immer wieder wilden Tieren am Rande der Strecke. Mit einigen, wie mit den wanderlustigen Nacktschnecken am verregneten Morgen, haben wir gerechnet.

Auch das Wild, das sich dankbar mit Klee füttern lässt, überrascht uns nur mäßig. Aber mit Schottlandrindern? Oder Lamas? Aber wie wir lernen ist der Drauradweg immer wieder für eine Überraschung gut.

Claudia Sittner_weltreize.com
Weinbergschnecke Drauradweg Kaernten

Weinbergschnecke am Weg

Weinbergschnecke am Weg

Claudia Sittner_weltreize.com
Schottlandrind am Drauradweg Kaernten

Schottlandrind am Drauradweg

Schottlandrind am Drauradweg

5. Zu Besuch in Omas Buschenschenke

Bei einer einwöchigen Radtour dürfen natürlich auch die Pausen nicht zu kurz kommen. Ein Ort, der uns dabei besonders gut gefallen hat, ist gleichzeitig eine Kärntner Spezialität: die Buschenschenke Kosch kurz vor Oberdrauburg. 

Sie wird von einer reizenden alten Dame mit einer New-York-Yankees-Mütze geführt, die uns mit „Da sind zwei Kinderlein gekommen“ begrüßt. Sie versorgt uns mit Apfelmost, den wir - die Gesichter in der Sonne - sitzend trinken, und zeigt uns ihre fünf Katzenjungen. Omas selbst gestrickte Socken verkauft sie auch.

In einem kleinen Hofladen gibt es allerlei selbstgemachte Produkte. Nach so viel ländlicher Abgeschiedenheit und familiärer Freundlichkeit könnte unser nächstes Highlight kaum unterschiedlicher sein.

Claudia Sittner_weltreize.com
Buschenschenke Kotsch Kaernten

Buschenschenke Kosch

Buschenschenke Kosch

Claudia Sittner_weltreize.com
Handgestrickte Socken Buschenschenke Kotsch Kaernten

Omas handgestrickte Socken

Omas handgestrickte Socken

6. Museum Liaunig in Neuhaus

Das Privatmuseum Liaunig wirkt wie ein Ufo, so aberwitzig und fremd ragt es aus der Landschaft hervor, während wir aus Lavamünd kommend darauf zu fahren. Aber der Bau ist nicht nur von außen spektakulär. 

Deswegen wurde er auch bereits vier Jahre nach seiner Fertigstellung unter Denkmalschutz gestellt. Hier kannst du dir zeitgenössische Kunst in fast allen Formen und Farben ansehen.

Fototipp: im Gang mit den Koordinaten des Museums in Leuchtlettern an der Decke kannst du tolle Kontrastfotos von im Gang stehenden Personen machen. Instrammabilty: extrahoch!

Claudia Sittner_weltreize.com
Claudia Sittner im Museum Liaunig Neuhaus

Museum Liaunig in Neuhaus

Museum Liaunig in Neuhaus

Claudia Sittner_weltreize.com
Claudia Sittner im Museum Liaunig Neuhaus

Claudia Sittner_weltreize.com
Claudia Sittner im Museum Liaunig Neuhaus

7. Seensucht zum Faaker See

Eine Sammlung von Kärnten-Highlights kann nicht vollständig sein, ohne zumindest einen der vielen reizenden Seen aufzulisten. Wir empfehlen den Abstecher zum Faaker See auf der Drauradweg-Etappe von Villach bis Ferlach 

Das Wasser dieses Privatsees ist leuchtend-türkis. Es gibt Freibäder am Seeufer, Schwanentretboote und Stand-Up-Paddling-Boards. Aber du kannst dich auch einfach wie wir auf einen Steg setzen und das Panorama bewundern.

Claudia Sittner_weltreize.com
Claudia Sittner am Faaker See Kaernten

Der türkisfarbene Faaker See

Der türkisfarbene Faaker See

Claudia Sittner_weltreize.com
Faaker See Kaernten Schwanentretboot

Schwanentretboot

Schwanentretboot

8. Kleinsasserhof: lokale Delikatessen und Deko-Overload

Mein letztes Highlight auf dem Drauradweg ist Wirtshaus und Boutique-Hotel in einem: Der Kleinsasserhof hat in seiner ganzen entzückenden Schrulligkeit mein Herz im Sturm erobert. Hier gibt es nicht nur wirklich exzellentes Essen aus der Region, sondern auch ein paar handverlesen eingerichtete Zimmer und eine idyllische Umgebung.

Claudia Sittner_weltreize.com
Claudia Sittner auf der Terrasse Kleinsasser Hof

Claudia beim Kleinsasser Hof

Claudia beim Kleinsasser Hof

Claudia Sittner_weltreize.com
Dekorierter Gastraum im Kleinsasser Hof

Die Deko im Gastraum

Die Deko im Gastraum

Zum Abendessen gibt es eine typische Jausn - die Kärntner Antwort auf Tapas. Dabei ist selbst das dazu gereichte frische Brot einfach köstlich. Eigentlich ist man jetzt schon satt, aber natürlich habe ich vorher noch eine regionale Spezialität als Hauptspeise bestellt: die Kärntner Kasnudeln. Ohne Minze. Ob das legal ist, darum wird in Kärnten allerdings trefflich gestritten.

Nachdem ich jetzt mehr als satt bin, bestelle ich mir einen Gurktaler Alpenkräuter und einen Cappuccino - den einen zum Verteilen, den anderen gegen’s Suppenkoma. Letzteren nehme ich mit auf die Terrasse und genieße dort den weiten Blick im Abendlicht.

Da ich jetzt wirklich nicht mehr im Stande bin, mich zu bewegen, verbringe ich die Nacht hier und den Abend damit, mir jedes Detail des Kleinsasserhofs genau anzuschauen. Und es gibt viele Details! 

Claudia mit Apfelmost vor Buschenschenke Kotsch Kaernten
Claudia Sittner_weltreize.com
Claudia vor der Buschenschenke Kosch

Fazit Best-of Drauradweg

In meiner kleinen Best-of-Drauradweg-Sammlung konnte ich dir leider nur ein paar wenige Highlights dieses Radwegs vorstellen. Trotzdem wird dir vermutlich aufgefallen sein, wie vielfältig der Drauradweg und seine vielen Highlights am Wegesrand sind. Es lohnt sich also, eine größere Strecke zu fahren, viel Zeit einzuplanen, um auch mal anzuhalten, abzubiegen oder sich von einer 94 Meter hohen Brücke zu stürzen …

Alle Detailberichte zum Drauradweg findest du bei mir auf weltreize: https://weltreize.com/tag/drauradweg/ 

...zum Weiterlesen

Diese Website nutzt Cookies, um Ihr Nutzererlebnis zu verbessern. Durch die weitere Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen hierzu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung