Tipps für ein verlängertes Wochenende in Kärnten

Wer glaubt, dass sich Kärnten nach einem traumhaft schönen Sommer Richtung Winterschlaf verabschiedet, der irrt sich gewaltig. Auch im Spätherbst zeigt sich Österreichs südlichstes Bundesland aktiv, abwechslungsreich und in bunten Farben. Genau der richtige Rahmen für ein verlängertes Wochenende oder für Herbstferien. Mit Freunden, Familie und oder Partner. Schon was vor? Hier ein paar Anregungen.

1. Mondänes Badevergnügen in Kärntens Badehäusern

Werzers Badehaus
Werzers Badehaus in Pörtschach am Wörther See

Werzer's Badehaus

Werzer's Badehaus

HADER_Millstaetter_See_Tourismus
Badehaus MillstaetterSee

Badehaus Millstatt

Badehaus Millstatt

Kärntens Badeseen bieten auch im goldenen Herbst einen hohen Wellness-Faktor. Im geschichtsträchtigen Werzer’s Badehaus in Pörtschach genießen Sie genauso wie im Kärnten Badehaus in Millstatt modern ausgestattete Badelandschaften, gepaart mit ausgezeichneten kulinarischen Genüssen.

2. Erste Schwünge beim Powder-Opening am Mölltaler Gletscher

Mölltaler Gletscher

Mölltaler Gletscher

Sind Sie der Ansicht, dass der letzte Winter schon viel zu lange her ist? Das Skigebiet Mölltaler Gletscher hat bereits geöffnet und im Herbst findet das offizielle alljährliche Opening statt.

3. Golfen „Senza Confini“ mit der Alpe Adria Golf Card

Wenn Sie die angenehme Wärme der strahlenden Herbstsonne an einem Golf-Wochenende genießen möchten, ist die Alpe-Adria-Region geradezu prädestiniert dafür. Erleben Sie landschaftliche Schönheit, abwechslungsreiche Kulinarik und 21 perfekt gepflegte Greens in Kärnten, Slowenien und Friaul. 

Die Alpe Adria Golf Card - derzeit mit der Aktion 2 für 1 - bietet Ihnen auf komfortable Art und Weise die Auswahl mehrerer Golfrunden an verschiedenen Plätzen aller Schwierigkeitsgrade. Die einzige Herausforderung: Ihr persönliches Handicap.
www.golflust.at

4. Klare Fernsicht in der warmen Herbstsonne am Pyramidenkogel

Pyramidenkogel

Der Aussichtsturm Pyramidenkogel, mit 100 Metern der höchste, aus Holz gebaute Aussichtsturm der Welt, entwickelt sich mehr und mehr zu einer der Top-Attraktionen in Kärnten. Besonders im Herbst, wenn die Fernsicht umso klarer ist, lohnt sich ein Besuch. 

Zu einem Adrenalinkick der besonderen Art wird der Besuch, wenn man sich den Abstieg „spart“ und stattdessen die im Turm befindliche Rutsche wählt. Zusätzlich kann man sich am Fuße des Aussichtsturmes – beim Genusswirt am Pyramidenkogel - typische Kärntner Schmankerln kredenzen lassen.
www.pyramidenkogel.info/

5. Benediktinermarkt

Kulinarische Highlights und reges Treiben
Er wird gemeinläufig als „Bauch der Landeshauptstadt“ bezeichnet: der Benediktinermarkt im Herzen Klagenfurts, der wochentags mit einer ganz besonderen Atmosphäre und kulinarischen Schmankerln lockt. Jeden Donnerstag und Samstag von 06:30 bis 13:00 Uhr herrscht hier ein besonders reges Treiben, wenn Landwirte aus ganz Kärnten, aber auch aus Friaul und Slowenien ihre Produkte zum Verkosten und Kaufen feilbieten. Ein Besuch am Benediktinermarkt lässt sich wunderbar mit einem Spaziergang durch Klagenfurts pittoreske Altstadt verbinden.

6. Drauradweg

Sportliche Aktivität am Hauptfluss Kärntens:
Radeln, beobachten, genießen und den Blick in die Ferne schweifen lassen: am Drauradweg, mit 5 ADFC-Sternen geadelt, lassen sich all diese Tätigkeiten bei sportlicher Aktivität verbinden. Der mit R1 beschilderte Radweg, welcher auf einer beachtlichen Gesamtlänge von 366 Kilometern zwischen dem Drauursprung in Toblach in Südtirol bis nach Maribor in Slowenien großteils durch Kärnten verläuft, ist bestens ausgebaut und bietet auch ein vielfältiges Programm abseits des Bikes.
www.drauradweg.com

7. Kärntens Thermen

Wellness für jeden Geschmack
Wenn die im Vergleich zum Kärntner Sommer bereits etwas frischeren Herbsttemperaturen das rege Treiben an den Kärntner Seen verringern, zieht es Freunde des kühlen Nasses wieder in die zahlreichen Thermen des südlichsten Bundeslandes. So laden die Kathrein-Therme und das architektonisch und ausstattungstechnisch einzigartige Thermal Römerbad in Bad Kleinkirchheim zu alpiner Wellness auf höchstem Niveau. Weitere Abwechslung, sowohl für Sportler, als auch für Erholungssuchende liefert die Kärnten Therme in Warmbad-Villach. Hier steht Abwechslung für Groß und Klein auf dem Programm.

8. Die Kunst der Käseherstellung: Kaslab’n in Radenthein

Käseteller

In Radenthein, der Granatstadt im Herzen der Nockberge, haben sich anfangs vier Bauernhöfe zu einer Genossenschaft formiert, um ihre Bio-Heumilch zu Käse veredeln zu können. Der moderne Betrieb, der mittlerweile auf 20 Milchlieferanten angewachsen ist, erzeugt acht verschiedene Käsesorten aus Kuh- und Ziegenmilch, die gemeinsam die „gelbe Palette“ der Kaslab’n ergeben. 

Das beste an der Sache ist, neben dem herrlichen Geschmack und der vitalen Ernährung der Tiere in der herrlichen Umgebung, dass die Kaslab’n es durch eine gläserne Käserei jedem ermöglicht, die Kunst der Käseherstellung zu erleben. Entdecken Sie die Geheimnisse des Reifekellers und verkosten Sie die verschiedenen Käsesorten im angeschlossenen Shop.
www.kaslabn.at/

9. Achtsam die Seele baumeln lassen: Slow Trail Bleistätter Moor

Am Ostufer des Ossiacher Sees befindet sich das Natur-, Landschafts- und Europaschutzgebiet Bleistätter Moor. Dieser wunderschöne Landstrich verfügt über eine enorme Artenvielfalt hinsichtlich seiner Flora und Fauna. 

So erlangt man beispielsweise einen Einblick in das Leben von über 100 verschiedenen Vogelarten, Fledermäusen oder Bibern. Die Bezeichnung „Slow Trail“ signalisiert entspanntes und achtsames Wandern im Einklang mit der Natur, fernab von der Hektik des Alltages. Die flachen Wege inmitten unberührter Natur versprechen interessante Begegnungen in der wärmenden Herbstsonne.
Zu den Slow Trails in Kärnten

Motorradland Kärnten, Vrsic-Mangart-Tour
Böhringer_Ulf_Motorradland Kärnten
Blick zu den Weißenfelser Seen vom Mangart

10. Drei-Länder-Hopping:

Ausflüge nach Italien und Slowenien
Kärnten liegt am Schnittpunkt dreier Kulturräume und grenzt an Italien und Slowenien. Das milde Herbstwetter bietet sich daher auch wunderbar an, einen Sprung über die Grenze zu wagen und so etwa den malerisch am Fuße des mächtigen Berges Mangart gelegenen Laghi di Fusine (Weißenfelser Seen) nahe Tarvis einen Besuch abzustatten. Dies lässt sich vorzüglich mit einem Seerundgang und einem anschließenden Stelldichein beim fröhlichen Tauschen und Tandeln am Tarviser Markt verbinden. Ebenso lohnend ist ein Besuch des Soča-Tales in den Julischen Alpen, das ein Naturparadies für sich darstellt und im Herbst mit einem außergewöhnlichen Farbenspiel aufwartet. Ebenso warten Kärntens Nachbarn mit einer spannenden regionalen Küche auf.

Meerauge im Bodental
pixelpiont.at Just
Meerauge im Bodental

11. Zwischen Meerauge und Märchenwiese im Bodental

Das Bodental nahe Ferlach ist ein Kleinod für sich und bildet mit der idyllischen Märchenwiese einen der schönsten Talabschlüsse Österreichs. Während das Hochtal im Herzen der Karawanken im Winter als Langlaufparadies gilt, bietet es sich in der warmen Herbstsonne vorzüglich für Wanderungen an. Für Genusswanderer und Familien eignet sich eine Wanderung vom Taleingang, vorbei am türkisblau leuchtenden Meerauge, durch naturbelassene Fichtenwälder bis zur Märchenwiese. Sie steht mit ihrer Sanftheit im Kontrast zu den schroffen Felswänden. Besonders motivierte und technisch versierte Wanderer können von hier aus auch über die Ogrisalm zur Klagenfurter Hütte aufsteigen.

Minimundus
Wolfgang Handler; Pixelpoint Multimedia Werbe GmbH
Minimundus

12. Einmal um die Welt in Minimundus

Minimundus, die „kleine Welt am Wörthersee“, begeistert seit ihrer Eröffnung im Jahr 1958 Groß und Klein und hat sich in den letzten Jahren dank der Eröffnung einer Indoor-Erlebniswelt zu einer Ganzjahresdestination gemausert. Die Tour durch den großzügig angelegten Park bietet einen erlebnisreichen Überblick über 156 Modelle aus über 40 Ländern der Erde. Liebevoll wurden die architektonischen Meisterleistungen nach Originalplänen rekonstruiert und bis ins kleinste Detail nachgebildet.
www.minimundus.at/

Kultur in Klagenfurt, Stadttheater Klagenfurt
Arnold Pöschl
Stadttheater Klagenfurt

13. Stadttheater Klagenfurt

Grüße von der Hochkultur
Eine ganzjährig wetterunabhängig verfügbare Attraktion lockt Kulturinteressierte in die Kärntner Landeshauptstadt: das Stadttheater Klagenfurt. Der Klagenfurter Kulturtempel umwirbt im Herbst unter anderem mit Inszenierungen von Tannhäuser (Große Romantische Oper von Richard Wagner), Simon Boccanegra (Melodramma in einem Prolog und drei Akten von Giuseppe Verdi ) uvm. All dies erlebt man im außergewöhnlichen Jugendstil-Ambiente des Stadttheaters.
www.stadttheater-klagenfurt.at/de/

Burg Hochosterwitz
Gert Steinthaler_Kärnten Werbung
Burg Hochosterwitz

14. Burg Hochosterwitz

Kärntens Märchenschloss
Der Besuch eines der bekanntesten Wahrzeichen Kärntens lohnt sich immer und ist noch bis zum 31. Oktober möglich. Die Burg Hochosterwitz, welche einsam und mächtig auf einem freistehenden Felsen thront, konnte in ihrer Geschichte nie von Eindringlingen erobert werden. Das ausgeklügelte Verteidigungssystem lässt sich hautnah erleben: so kann der gepflegte Weg in den Burghof durch 14 Burgtore erwandert werden. Den Besucher erwartet neben dem weitreichenden Ausblick über Mittelkärnten auch eine eindrucksvolle Ausstellung, die über die Geschichte von Kärntens Märchenschloss sowie über jene der Besitzerfamilie Khevenhüller informiert. Ebenso kann man sich im Burgrestaurant auf gemütliche Art und Weise vom Aufstieg erholen und das leibliche Wohl wiederherstellen.
www.burg-hochosterwitz.com/

Wörthersee Schifffahrt
Wolfgang Handler; Pixelpoint Multimedia Werbe GmbH
Wörthersee Schifffahrt

15. Schweben auf den Wellen des Wörthersees: Wörthersee-Schifffahrt

Kärntens größter See lässt sich zu Wasser noch bis 26. Oktober aus einer besonders ansprechenden Perspektive entdecken – mit der Wörthersee Schifffahrt und imposanten Blicken auf Baudenkmäler der Wörthersee-Architektur und die goldene Waldkulisse des Herbstes. Der Boots-Tripp lässt sich mit der Buchung eines „Kapitän-Frühstücks“ an Bord auch jederzeit zu einem kulinarischen Erlebnis machen.
www.woertherseeschifffahrt.at/

Yoga im Teufelsgraben in Velden
Bildarchiv Wörthersee Tourismus GmbH
Yoga Trail am Wörthersee

16. Körper und Geist in Einklang bringen: Yoga Trail am Wörthersee

Namaste am See: Der Yoga-Trail im romantischen Teufelsgraben bei Velden am Wörthersee ist ein perfekter Ort, um sich in der freien Natur aktiv zu bewegen und dabei seine ganze Aufmerksamkeit nach innen zu lenken. Ausführliche Erläuterungen auf eigens installierten Steintafeln helfen bei der exakten Ausführung der Übungen und dem Erleben der Kraft und der Körperspannung, die den Moment so besonders macht. Alle Stationen lassen sich auch einzeln in einen Spaziergang einbauen und so kann man in der herbstlich frischen Waldluft nach und nach spüren, wie der Kopf freier und der Körper lebendiger wird.

Backen im Lesachtal
Sam Strauss_Kärnten Werbung
Brot backen im Lesachtal

17. Zurück zu den Wurzeln in Kärntens Slow Food Travel Region

Ursprüngliches Lebensmittel-Handwerk und nachhaltiger Genuss stehen im köstlichsten Eck Kärntens, der weltweit ersten Slow Food Travel Region im Kärntner Gailtal und im Lesachtal im Vordergrund. Die Slow Food-Partnerbetriebe veranschaulichen auf eine sympathische Art und Weise, dass das Gute oft so nah liegt und Lebensmittel, erzeugt im Einklang mit der Natur, wieder den ursprünglichen Stellenwert benötigen, den sie verdienen.
www.slowfood-kaernten.at

Maibachl in Warmbad Villach
Region Villach
Maibachl in Warmbad Villach

18. Badewanne mitten im Wald: das Maibachl in Villach

Eine faszinierende Laune der Natur, deren heilendes Wasser dementsprechende Wirkung auf den Menschen hat, ist das Maibachl in Warmbad Villach. Wenn nach heftigen Niederschlägen oder nach der Schneeschmelze wie von Zauberhand das bis zu 29 Grad warme, glasklare Wasser am Fuße des Dobratsch aus der Erde zutage tritt, treffen sich naturbegeisterte Badende im natürlichen Quellbecken mitten im Grünen. Im Anschluss an ein wärmendes Bad empfiehlt sich der Genuss einer süßen Gaumenfreude bei Konditorin Michaela Neumayr in der hauseigenen Patisserie im Hotel Warmbaderhof.

Craigher Schokolade
Tine Steinthaler; Craigher Confiserie
Craigher Schokolade

19. Schokoladenmanufaktur Craigher in Friesach

Süße Verführungen locken schon seit längerem am Hauptplatz in der Burgenstadt Friesach, wo die Schokoladenmanufaktur Craigher zu Hause ist. Vor wenigen Monaten hat der Familienbetrieb für Freunde der süßen Versuchungen eine eigene Erlebnis- und Schaumanufaktur eröffnet, in der das Produkt Schokolade mit allen Sinnen wahrgenommen und entdeckt werden kann. Das Angebot reicht von geschichtlichen Informationen über die Veranschaulichung des Kakaoanbaus bis hin zu zahlreichen Verkostungsstationen. Natürlich lässt sich Junior-Chef Dominikus Craigher abschließend auch bei der Veredelung des kostbaren Naturproduktes über die Schulter schauen.

Wandern am Dobratsch
Sabine Weyrer
Am Dobratsch - Blick zum Sender

20. Jede Kurve ein Erlebnis: Kärntens Panoramastraßen

Kärntens facettenreiche Bergwelt lässt sich noch bis Ende Oktober auch mit dem Auto erkunden. Vom höchsten Gipfel Österreichs, dem Großglockner, bis zu den sanften Rundungen der Nockberge. Auch die Aussichtswarte Kärntens, der Dobratsch, ist durch die Villacher Alpenstraße erschlossen und wartet wie alle anderen Strecken sowohl mit kulinarischen Angeboten, als auch mit informativen Aussichtsplätzen auf. Großglockner-Hochalpenstraße, Nockalmstraße, Villacher Alpenstraße und Goldeck-Panoramastraße sind besonders im Herbst, wenn auf den Bergen Ruhe einkehrt und sich die Murmeltiere bereits auf den langen Winter vorbereiten, einen Ausflug wert.
Zu den Panoramastraßen

Das Wetter heute, 18. August 2019

Alle Unterkünfte in Kärnten - mit BestPreis-Garantie!

Diese Website nutzt Cookies, um Ihr Nutzererlebnis zu verbessern. Durch die weitere Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen hierzu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung