Ein perfekter Tag …
Auf Glühmost-Rallye rund um den Wörthersee

Gemma Christkindlmarkt? Ja, aber gleich im Viererpack! Beim Adventzauber rund um den Wörthersee gibt es nämlich vier magische Stopps am See. Kein Christkindlmarkt ist wie der andere, deshalb steckt die kärntnerische Glühmost-Rallye voller Überraschungen. Die perfekte Anleitung für einen Tag rund um den Wörthersee – zu Wasser, zu Land, am Berg und auf einer Halbinsel.

Schiffsanlegestelle Klagenfurt

Enten am Wörthersee

Es sind die Enten, die einen zuerst begrüßen. Dutzende schwimmen in der Bucht vor der Schiffsanlegestelle in Klagenfurt und scheinen die Gäste willkommen zu heißen, bevor ein freundliches „Griaß di an Bord“ ertönt, sobald man eines der Adventschiffe der Wörthersee Schifffahrt betritt.

Glühmost am Veldener Advent

Klagenfurt, 11:30 Uhr. Nebel liegt über der Bucht, aber das macht nichts, im Gegenteil: Der Wörthersee mag seine leuchtenden Farben gerade nicht zeigen, dafür wirkt die Kulisse wie ein impressionistisches Gemälde, auf das man jetzt zusteuert. In Kärnten gibt es viele Christkindlmärkte, in den Städten genauso wie in den Dörfern, in den Bergen genauso wie am See. An einem der vielen Kärntner Seen befinden wir uns heute, um eine ordentliche Dosis Weihnachtsstimmung zu schnuppern. Rund um den Wörthersee gibt es vier Christkindlmärkte; alle vier unterschiedlich, aber alle mit einer Sache verbunden: den magischen Adventschiffen, die die Ziele via Wasserweg miteinander verbinden. Das macht es möglich, an nur einem Tag alle vier Christkindlmärkte zu erkunden und auf Glühmost-Ralley zu gehen. Glühmost übrigens deshalb, weil das typisch Kärntnerisch ist. Natürlich gibt es auch Glühwein, Punsch und andere feurige Heißgetränke, der Glühmost ist aber die ehrlichste Art, die Kärntner Christkindlmärkte zu erkunden.

Glühmost - hier geht es zum Rezept

Der Stille Advent in Pörtschach

Jasmin Kreulitsch
Stiller Advent in Pörtschach

Der Stille Advent in Pörtschach

Der Stille Advent in Pörtschach

Jasmin Kreulitsch
Stiller Advent in Pörtschach

Pörtschach, 12:20 Uhr. Am Ufer vor dem Parkhotel flackert an der Promenade an verschiedenen Stellen Feuer, davor stehen Stühle im Halbkreis. Es sind gerade mal ein Dutzend Holzhütten, die hier entlang des Wassers aufgebaut sind. Wo normalerweise „Last Christmas“ oder „Jingle Bells“ aus Lautsprechern tönen würde, ist es jedoch still. Man hört das Wasser plätschern, das Knistern der Feuerstellen, das Tratschen der Besucher und Standler – aber sonst nichts. Kein Wunder, schließlich ist der kleine Christkindlmarkt in Pörtschach der „Stille Advent“ am Wörthersee. Genau diese Ruhe verleiht dem Markt eine einzigartige Weihnachtsatmosphäre. Langweilig wird es aber trotzdem nicht, denn es gibt immer wieder Veranstaltungen: Verschiedene Brauchstumsgruppen und Vereine gestalten ein vorweihnachtliches Programm – alles typisch und original kärntnerisch. Das ist auch das Motto der Standler hier: Echtes Handwerk und Tradition stehen im Vordergrund, die Stimmung ist heimelig und familiär. Neben Kärntner Jause oder Riesenkrapfen gibt’s Straußeneierlikörkugel, die von der berühmten Straußenfarm der Familie Leitgeb in Haidach bei Glanegg stammen – und natürlich Glühmost. Der schmeckt besonders gut in einem der Stühle vor den warmen Feuerstellen, die direkt am Ufer flackern.

Die Engelstadt Velden

Velden, 14:20 Uhr. Das Schiff scheint in die Bucht zu schweben, in der es funkelt und glitzert, obwohl es noch nicht dunkel ist. Die „Engelstadt Velden“ ist bekannt für ihre vielen Lichter. Jedes Jahr in der Adventzeit verwandelt sich die Wörthersee-Metropole in eine romantische Engelstadt, in der selbst die versteckteste Ecke erleuchtet wird. Im Wasser sieht man die Symbole schon aus der Ferne. Das Wahrzeichen von Velden wird nämlich mit 60.000 Lichtern beleuchtet: der schwimmende Adventkranz in der Veldener Bucht, aber auch die schwimmende Weihnachtsszene, die in bunten Lichtern auf dem Wasser illuminiert wird. Mit Velden verbindet man gerne die High Society am Wörthersee, im Winter wird dieses Klischee allerdings sehr klein: Die Stimmung ist entspannt und gemütlich anstatt schick und dekadent – vor allem aber ist es ein großes Miteinander.

Veldener Advent

Das Schloss Velden

Wo sich anderorts Christkindlmärkte auf einen Ort konzentrieren, wird zur Adventszeit in Velden die ganze Stadt zu einem Weihnachtswunder, an dem jeder beteiligt ist. Überall stehen Holzhütten, überall strahlen Lichter, denn die Engelsstadt Velden zieht sich durch den gesamten Wörthersee-Ort. Kein Wunder, dass hier einer der meist besuchten Christkindlmärkte Kärntens ist. Frostbeulen werden sich in Velden vor allem auch deshalb wohlfühlen, weil viele der Lokale nicht nur Glühweinstände betreiben, sondern auch ihre Cafés, Bars und Restaurants geöffnet haben. So kann man sich zwischendurch aufwärmen. Für Velden sollte man mehr Zeit einplanen: Eben weil sich alles über die ganze Stadt verteilt, ist es schön, wenn man gemütlich durch die Straßen schlendern und sich den vielen Schmankerln widmen kann. Glühmost gibt es hier an jeder Ecke, aber natürlich auch andere Kreationen. Da kommt dann doch manchmal die hippe Velden-Attitüde heraus, wenn man einen Lillet-Punsch oder einen Einhorn-Gin kostet. 

Romantischer Kirchenadvent in Maria Wörth

Maria Wörth / Toni Spanlang
Advent in Maria Woerth

Jasmin Kreulitsch
Advent in Maria Wörth

Jasmin Kreulitsch
Advent in Maria Wörth

Jasmin Kreulitsch
Advent am Woerthersee in Maria Wörth

Maria Wörth, 16:55 Uhr. Es ist kurz vor Sonnenuntergang und die perfekte Zeit, um in das Südufer des Wörthersees zu schippern. Die Dämmerung taucht die Halbinsel von Maria Wörth in ein pastellfarbenes Licht, das die Konturen der zwei Kirchen mit der Abendsonne verschwimmen lässt. Dass der Christkindlmarkt in Maria Wörth „Romantischer Kirchenadvent“ heißt wundert da niemanden. Der Zauber einer der berühmtesten Halbinseln Österreichs liegt an den zwei Kirchen, die hier auf dem Hügel thronen. Darunter stehen in einem kleinen Kreis direkt am Ufer des Sees ein Dutzend Holzhütten, übrigens zum ersten Mal an dieser Stelle. Der Christkindlmarkt in Maria Wörth ist jung und startete erst 2017, da aber weiter oben auf der Straße. Seit heuer findet der Markt auf der Wiese am See statt, aber natürlich auch in den Kirchen.

In der gotischen Wallfahrtskirche finden Adventkonzerte statt, und die beinahe 900 Jahre alte Winterkirche ist wegen ihrer Geschichte sowieso immer der Hauptdarsteller in Maria Wörth. Der Christkindlmarkt ist klein, verströmt aber ein besonderes Flair: Die Standler kennen sich gut und plaudern miteinander; und was hier verkauft wird, kommt vorwiegend von lokalen Erzeugern. Überhaupt sind die Christkindlmärkte rund um den See bemüht, dass die Produkte aus Kärnten und dem Alpen-Adria-Raum stammen. Wenn es hier plötzlich nach karamellisiertem Zucker riecht, ist übrigens der Stand der Familie Karnitschnig vom Sillehof in Magdalensberg Schuld: Aus dem eigens kreierten Biodinkelmehl werden hier frische Waffeln gezaubert, oder – wer es richtig kärntnerisch mag – auch Zuckerreinkerl und Reindling in süßen Mini-Größen. Der Glühwein schmeckt danach natürlich besonders gut, am besten bei einer der großen Feuerfackeln, die direkt am Wasser stehen.

Advent über den Wolken am Pyramidenkogel

Woerthersee_Pyramidenkogel_Winter_Gert_Steinthaler_WTG

Der beleuchtete Pyramidenkogel

Pyramidenkogel, 19 Uhr. Obwohl man noch gar nicht da ist, sieht man ihn aus der Ferne leuchten: Funkelnd rot illuminiert ragt der Pyramidenkogel in den Himmel und scheint Besuchern den Weg zu weisen. Das weithin sichtbarste Wahrzeichen des Wörthersees ist wohl der ungewöhnlichste Ort für einen Christkindlmarkt. Direkt unter dem höchsten Holzaussichtsturm der Welt findet hier der „Advent über den Wolken“ statt. Am Fuße des Aussichtsturms reiht sich eine Holzhütte an die nächste, dazwischen gibt es große Feuerstellen, Hocker mit kuscheligen Fellen, Stehtische und Sofas. Gemütlichkeit und Urigkeit werden hier groß geschrieben, das merkt man auch bei den Standlern. Der Schmäh rennt schon, sobald man „Hallo“ gesagt hat, schnell ist ein Zirbenschnaps zum Probieren ausgeschenkt.

Was man hier kaufen und kosten kann, kommt aus dem Alpen-Adria-Raum: Erzeugnisse vom Bauernhof, Mehlspeisen, Lebkuchen, Bio-Honigprodukte, hausgemachte Marmeladen, aber auch Holzprodukte und Körbe, Filzarbeiten und Glaskunst. Am heißesten geht es am hinteren Ende des Marktes zu, wo der Bad Eisenkappler Kunstschmied Peter Dolinšek am Feuer steht und für Besucher kleine Hufeisen schmiedet. Der urige Künstler betreibt in Bad Eisenkappel eine Schauschmiede und beweist auch unter dem Pyramidenkogel Talent und vor allem Entertainer-Qualität. Den Glühwein trinkt man dann am besten beim „Zommstehn“-Stand von Igor Ogris. Obwohl: Hier ist eine Ausnahme erlaubt, das geht bei seinen weinseligen Spezialitäten gar nicht anders. Das Highlight ist ganz klar der weiße Glühwein vom Chardonnay. Den trinkt auch der Chef am liebsten – und das ist immer der beste Beweis dafür, dass es schmeckt! 

Anleitung für die Glühmost-Ralley

Hinklicken:

https://advent.woerthersee.com 

Hinkommen:
Die Wörtherseeschifffahrt fährt an jedem Adventwochenende von Klagenfurt über Pörtschach, Maria Wörth und Krumpendorf nach Velden und wieder zuruck.

Die Christkindlmärkte in Maria Wörth und auf dem Pyramidenkogel sind mit einem Bus perfekt miteinander verbunden, das Kombiticket für die Schifffahrt, den Bustransfer und den Pyramidenkogel kostet € 22,90. 

Ein Advent-Shuttle-Bus fährt von Velden über Pörtschach und Maria Wörth bis zum Pyramidenkogel und wieder zurück, das Ticket kostet € 5.

Hinschauen:

 

Advent über den Wolken: 22.11. bis 22.12.2019 geöffnet, immer freitags von 14 bis 19 Uhr und samstags und sonntags von 11 bis 19 Uhr

Kirchenadvent Maria Wörth: 23.11. bis 22.12.2019 geöffnet, immer samstags und sonntags von 12 bis 20 Uhr

Engelstadt Velden: 22.11. bis 22.12.2019 geöffnet, immer freitags von 15 bis 20 Uhr und samstags und sonntags von 11 bis 20 Uhr

Stiller Advent Pörtschach: 22.11. bis 22.12.2019 geöffnet, immer freitags von 15 bis 19 Uhr und samstags und sonntags von 13 bis 19 Uhr

Wer noch mehr über die Advent-Erlebnisse am Wörthersee ("...bist a Tscholdra?") von "Kosmopoetin" Jasmin Kreulitsch am Wörthersee erfahren möchte...

> hier klicken

Das Wetter heute, 10. Dezember 2019

Diese Website nutzt Cookies, um Ihr Nutzererlebnis zu verbessern. Durch die weitere Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen hierzu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung