Kärntner Spargel

Die Spargel-Produzenten aus dem Lavanttal versorgen die Liebhaber dieses edlen Gewächses ab April mit weißen, hellgrünen und violetten Exemplaren. Hier die wichtigsten Informationen dazu, wie Anbau und Ernte von Spargel funktionieren, wo es Spargel zu kaufen gibt und wie er zu köstlichen Gerichten verarbeitet werden kann. Aber nicht nur...

Spargel vom Lavanttaler Spargelhof Sternath

Spargel vom Spargelhof Sternath

Hohe Qualität erwartet

Weißer, hellgrüner und dunkelvioletter Spargel wird von der Familie Sternath auf 27 Hektar angebaut bzw. geerntet. Richtig gelesen: dunkelvioletter Spargel. Die neue französisch-italienische Züchtung ist Mitte April erntefertig. Dann sollte man sie roh essen, in den Salat schneiden oder höchstens ein paar Minuten in Olivenöl scharf abbraten. Dann kann man das außergewöhnliche Geschmackserlebnis optimal auskosten.

 

Violetter Spargel wächst, wie auch der hellgrüne an der Oberfläche, während sich der weiße unter die Erde kuschelt. Er ist immer noch der Renner, geschmacksneutral, edel, leicht süßlich, vor Vitaminen und Mineralien nur so strotzend (C, E, Folsäure, Kalium, Calzium, Ballaststoffe), ist der weiße Spargel der Liebling aller Feinschmecker und Ernährungsbewussten. Mit 85 Kalorien pro Portion (die Sauce Hollandaise und die braune Butter, die den Spargel gerne begleiten, nicht mitgerechnet) ist es das ideale Gemüse, um die Bikinisaison ohne Komplexe zu starten.

Gerda und Alfred Sternath Spargelbauern seit 25 Jahren
Spargelhof Sternath
Gerda und Alfred Sternath sind seit 25 Jahren Spargelbauern

Anstrengende Ernte

Um die Figur braucht sich Familie Sternath keine Sorgen zu machen. „Die Spargelernte ist höchst anstrengend. Sie beginnt noch vor Sonnenaufgang und dauert mitunter bis am Nachmittag“, erzählt Anna und ist froh, dass ihr in der Hauptsaison 25 Erntehelfer, sowie Bruder Philipp und die Eltern Alfred und Gerda zur Hand gehen.

Kulinarik aus St. Andrä im Lavanttal
Genusslust CFB

Wo gibt es frischen Kärntner Spargel?

Frischen Kärntner Spargel bekommen Sie in vielen Handelsketten, sowie in einigen Kärntner Gastronomiebetrieben wie der Kochwerkstatt am Benediktinermarkt, dort werden täglich wechselnde Spargelgerichte zum Abholen angeboten
www.facebook.com/kochwerkstatt.am.markt/ .

Das zarte Gemüse hat es nämlich eilig auf den Tisch zu kommen. Wird der Spargel zu lange und vor allem unsachgemäß gelagert, verliert er sein frisches Aroma und einen Großteil der Vitamine.

Spargel selbst zubereiten - Rezeptvorschläge von Cooking Catrin

 

c Carletto Fotography www.cookingcatrin.at
Spargelsalat mit Radieschen & Erbsenschoten

Spargelsalat

Spargelsalat

c Carletto Fotography www.cookingcatrin.at
Kärntner Ofenspargel mit roten Rüben und Speck

Ofenspargel

Ofenspargel

Spargelsalat mit Radieschen & Erbsenschoten

Zutaten (für 4 Portionen):

  • 200 g grüner Spargel
  • 250 g Lavantaler Spargel
  • 1 Bund Radieschen
  • 175 g Erbsenschoten
  • 120 g Vogerlsalat
  • 100 g Rucola
  • 120 g Joghurt
  • 100 Sauerahm
  • 4 El gehackte Kräuter (1/4 Bund Kräuter)
  • Salz & Pfeffer

 

 

Zubereitung:
Den Spargel putzen. Dafür den weißen Spargel schälen und die holzigen Teile abschneiden. Vom grünen Spargel die trockenen Enden abschneiden. Den Spargel in Salzwasser garen. Abgießen und zur Seite stellen. Die Erbsenschoten waschen und putzen. Die Erbsenschoten kurz in etwas Butter glasig dünsten. Die Radieschen von den Stielen befreien und vierteln. Die Radieschen mit dem Vogerlsalat und dem Rucola in Tellern anrichten. 1/4 Bund frische Kräuter hacken. Das Joghurt mit dem Sauerrahm, dem Salz und Pfeffer und den gehackten Kräutern glatt rühren. Den Salat mit den Joghurt Dressing anrichten. Den Spargel auf dem Salat anrichten und sofort genießen.

Kärntner Ofenspargel mit roten Rüben & Speck

Zutaten (für 2 Portionen):

  • 1 Bund Spargel
  • 50 ml Gemüsesuppe
  • 2 EL weißer Balsamicoessig
  • 4 EL Olivenöl
  • 3 EL Pieninkerne
  • Salz & Pfeffer
  • 1/2 Knolle rote Rüben
  • 5 - 6 Scheiben Kärntner Speck (dünn aufgeschnitten)

 

 

Zubereitung:
Den Spargel schälen und putzen, in eine Backform geben. Die Gemüsesuppe mit dem Olivenöl und dem Essig vermischen und über den Spargel gießen. Salzen und pfeffern. Mit dem Speck belegen. Für 20 - 25 Minuten bei 175 Grad im Ofen auf mittlerer Stufen backen. Die Pinienkerne in einer Pfanne kurz anrösten und beiseite stellen. Die Roten Rübe schälen und kochen. In feine Würfel schneiden. Pinienkerne und roten Rüben auf dem Ofenspargelverteilen. Tipp. Dazu passt gut ein grüner Salat und Frischkäse auf dem Spargel.


Gottfried Bachler
@ Kärnten Werbung
Gottfried Bachler

Exerzierfeld des Genusses

Für Kärntens Köche ist der Spargel ein Exerzierfeld des Genusses und ein echtes Slow-Food-Produkt, für dessen Verzehr man sich Zeit nehmen sollte. Spitzenkoch Christian Cabalier von der Kochwerkstatt am Klagenfurter Bendiktinermarkt schwört auf die Kombination „Eibischtee und Spargel“ und Haubenkoch Gottfried Bachler offeriert seinen Gästen am liebsten Spargel mit Knoblauchrauke und Wachtelei. Unzählig sind die Rezepte und Geschmackskompositionen, nur eines sollte man immer beachten, wenn man Spargel sachgemäß zubereiten will:

Spargel braucht einen Sud aus vier Komponenten: süß, sauer, salzig und fett. Also Zucker, Salz, Weißwein oder Zitrone und Butter. Das zumindest empfiehlt Spargelwirt Gottfried Bachler aus Althofen.

Spargel Abhof Verkauf

Nicht zuletzt durch die Wirte-Initiative hat sich Kärnten als Spargelland eine köstliche Nische geschaffen, wobei sich der Boden im Lavanttal bestens für den Anbau eignet. Neben Sternath mischt auch die Kammerhofer Familie Jäger aus St. Andrä kräftig mit, um den Markt mit frischem Kärntner Spargel zu versorgen.

Lavanttaler Spargelhof Sternath

Hofladen:
Öffnungszeiten während der Saison täglich von 8 bis 18 Uhr.

Hauptstraße 34
9431 St. Stefan im Lavanttal
Tel. +43 4352 2788
www.spargelhof-sternath.at   

Lavanttaler Spargel Kammerhof

Öffnungszeiten während der Saison: 8 bis 18 Uhr

Familie Jäger
Höfern 4
9433 St. Andrä im Lavanttal
www.spargel-lavanttal.at  

...zum Weiterlesen

Produzenten und Hofläden

Gut versorgt mit regionalen Lebensmitteln.