Bad Eisenkappel/Železna Kapla

Geoparkgemeinde mit einzigartigen Naturdenkmälern

Bad Eisenkappel ist Klimaschutzgemeinde und Österreichs südlichster Kur- und Luftkurort. Bekannt ist er aber vor allem für eines: Für die europaweit einzigartigen Obir Tropfsteinhöhlen.

Auf einem 800 Meter langen, unterirdischen Erlebnisweg mit lebenden Tropfsteinen, gepaart mit faszinierenden Multimediashows, erfährt man alles über die einzigartige Höhlenwelt und ihre tierischen Bewohner.

Noch mehr in die Besonderheiten der Natur kann man im Geopark Karawanken eintauchen: Das neue Info-Zentrum befindet sich direkt am Hauptplatz. Von dort geht es u.a. zu geführten Touren in die Trögerner Klamm („Wandern am Meeresgrund“), auf die Petzen oder Topitza oder ins Auenland am Draustausee.

Bad Eisenkappel ist aber auch eines der Sportklettergebiete in Südkärnten.

Im Winter gibt es in Bad Eisenkappel einen besonderen Brauch: Das Kirchleintragen „Ante Pante“, das am Abend vor Maria Lichtmess (1. Februar) gefeiert wird. Dabei wird an die Hochwasserkatastrophe von 1180 gedacht. Kleine Kirchen aus Papier oder Holz, mit einem Stock versehen und einer Kerze beleuchtet, werden in einer Lichterprozession durch den Ort getragen und am Ende in den Vellachbach gesetzt.

Alle Unterkünfte in Bad Eisenkappel/Železna Kapla!

Kontakt

Tourismusverband Bad Eisenkappel
9135 Bad Eisenkappel
Tel.: +43 4238 8686
Fax: +43 4238 8491
tourismus@bad.eisenkappel.info 
www.bad-eisenkappel.info