Gmünd

Kärntens Künstlerstadt

Am Eingangstor zum Nationalpark Hohe Tauern und dem Biosphärenpark Nockberge liegt die mittelalterliche Stadt Gmünd. Die dort ansässige Kulturinitiative hat es in den letzten Jahrzehnten geschafft, die Stadtgemeinde mit einem umfassenden Kulturangebot zu beleben und weit über die Landesgrenzen hinaus bekannt zu machen.

Künstlerstadt Gmünd

Stadttor von Gmünd

Burg Gmünd

Eisklettern

Besucher erwarten das ganze Jahr über zahlreiche Ausstellungen, Seminare, Konzerte, offene Werkstätten und Ateliers heimischer und internationaler Künstler. In der Stadtturmgalerie wird alljährlich zu einer Sonderausstellung geladen, als besonders beeindruckend galt die große Goya-Schau im Jahr 2016. Ebenfalls lohnenswert: Ein Besuch der Alten Burg sowie eine Entdeckungsreise durch das Pankratium „Haus des Staunens“ mit interaktiven Erlebnisstationen.

In Gmünd befindet sich auch das einzig private Porsche-Museum, wo zwischen 1944 und 1950 sogar die ersten Fahrzeuge mit dem Namen Porsche gebaut wurden.

Bewegungshungrige haben in der Region unzählige Möglichkeiten: Wandern, Radfahren, Reiten, Klettern, Fischen, Laufen, Nordic Walking oder Canyoning.

Auch im Winter bietet das verschneite Gmünd mit seinen entzückenden Gassen ein heimeliges Ambiente. Die Wintersportmöglichkeiten in der näheren Umgebung reichen von Skifahren am Goldeck, Katschberg oder in der Innerkrems über Langlaufen, Skitourengehen und Schneeschuhwandern bis zu Eisklettern im Maltatal und Rodeln am Stubeck.

Alle Unterkünfte in Gmünd!

Kontakt

Gästeinformation Gmünd
9853 Gmünd
Hauptplatz 20
Tel.: +43 4732 2215 14
Fax: +43 4732 2215 35
gmuend@ktn.gde.at 
www.künstlerstadt-gmünd.at 

Video von Ernst Bauer zur Künstlerstadt Gmünd