Nötsch im Gailtal

Geprägt durch Tracht, Polenta, Natur und Kunst

Ob Wandern, Radfahren, Schwimmen in nahegelegenen Badeseen, Rafting, Segelfliegen, Reiten, Fischen, Skifahren oder einfach nur die Seele baumeln lassen.

In Nötsch im Gailtal, am Fuß des Dobratsch, gibt es viele Möglichkeiten seine Freizeit abwechslungsreich zu verbringen.

Kunst und Kultur genießen in Nötsch einen hohen Stellenwert. Vor allem das Museum des „Nötscher Kreises“ ist bis weit über die Grenzen hinaus bekannt. Es ist den vier Künstlern Sebastian Isepp, Franz Wiegele, Anton Kolig und Anton Mahringer gewidmet, die mit ihrer Malerei die österreichische Kunst am Anfang des 20. Jahrhunderts entscheidend mitgestaltet haben. Das Museum ist im Geburtshaus von Franz Wiegele untergebracht und zeigt regelmäßig wechselnde Ausstellungen.

Teil der Volkskultur ist die Gailtaler Tracht, die jede für sich ein Kunstwerk mit vielen Teilen ist und u.a. beim traditionellen Kufenstechen ausgeführt wird. Besonders hübsch ist der plissierte Rock und der aufgebauschte Unterrock, für den bis zu 12 Meter Stoff verarbeitet werden.

Kulinarischer Tipp: Alljährlich am ersten Samstag im Oktober wird in Nötsch das Polentafest gefeiert. Die Polentawirte präsentieren rund 50 verschiedene Polentagerichte.

Alle Unterkünfte in Nötsch im Gailtal!

Kontakt

Marktgemeinde Nötsch im Gailtal
Nötsch 222
9611 Nötsch
Tel.: +43 4256 2145
Fax: +43 4256 2145 5
noetsch@ktn.gde.at 
Urlaub in Nötsch