St. Paul im Lavanttal

Im „Schatzhaus Kärntens“

St. Paul im Lavanttal ist vor allem für eines bekannt: Für das imposante Benediktinerstift, in dem noch heute Mönche mit der Aufgabe „ora et labora“ leben.

Ihre Tätigkeiten reichen von Seelsorger über Lehrer am stiftseigenen Gymnasium bis zum Abhalten von Seminaren und Betreuen von Gästen und Pilgern, die das Kloster besuchen. 

Die Kunstsammlung zählt mit Werken von Rubens, Holbein, Van Dyck und Kremser Schmidt zu den wertvollsten privaten Sammlungen in Österreich. Das Spektrum reicht von mittelalterlichen Goldschmiedearbeiten über Handschriftensammlungen bis zu Kostbarkeiten aus der Renaissance. Zudem werden jedes Jahr Sonderausstellungen zu ausgewählten Themen präsentiert. Einen Besuch lohnt auch der Barock- und Kräutergarten mit angeschlossenem Cafe.


Das Lavanttal ist eine Region des Genusses, St. Paul der Ort der „Mostbarkeiten“, initiiert als Impuls und Präsentationsplattform für die heimische Obstverarbeitung und als Institution zur Qualitätssicherung.  Das Zentrum der „Mostbarkeiten“ ist der Zogglhof, wo regelmäßig Seminare rund um Destillate brennen, Apfelwein-, Likör- und Essigherstellung stattfinden.

Alle Unterkünfte in St. Paul im Lavanttal!

Kontakt

Tourismusbüro der Marktgemeinde St. Paul
Platz St. Blasien 1
9470 St. Paul
Tel.: +43 4357 2017 22
Fax: +43 4357 2017 30
st-paul-lavanttal@ktn.gde.at
www.sanktpaul.at