Richtig gut essen in Kärnten: von der Hausmannskost bis zur Haubenküche!

In Österreichs südlichstem Bundesland genießt man gerne. Das spiegelt sich in der Kultur, den Traditionen, Bräuchen und natürlich auch in der Kulinarik wider. Die sogenannte Alpen-Adria-Küche ist geprägt von italienischen und slowenischen Einflüssen, die die typisch österreichischen Gerichte auf besondere Weise bereichern. Kulturelle Vielfalt, die für Würze sorgt und das Essen in Kärnten zu einem facettenreichen Genuss macht. Vielleicht ist das einer der Gründe dafür, dass die kulinarische Landschaft Kärntens so viele Top-Restaurants und Haubenlokale bereithält, die für Gourmetgenuss der Extraklasse sorgen.

Edward Gröger; © Kärnten Werbung
Kulinarik am Ossiacher See

Johannes_Puch_Kaernten_Werbung
Kärntner Käsnudel

Kärntner Käsnudel

Kärntner Käsnudel

Von Gault Millau gekrönt: gut essen in Kärnten

Besonders in der Lifestyle-Region rund um den Wörthersee sind einige der besten Restaurants in Kärnten zu finden. Ob frischer Fisch im exklusiven Lokal am See oder von Gault Millau ausgezeichnete Gourmettempel mit trendigen Kompositionen – Feinschmecker können sich in den Top-Restaurants in Kärnten mit allerlei exquisiten Gaumenfreuden und einem stimmungsvollen Ambiente verwöhnen lassen. Und weil das Auge ja bekanntlich mitisst, sind die hochkarätigsten Restaurants in Kärnten oft an landschaftlich besonders reizvollen Plätzchen angesiedelt.

Jährlich testet der Restaurantführer Gault Millau die heimische Gastronomie und vergibt die heiß begehrten Kochmützen für echte Haute Cuisine. Der Gault Millau 2019 ist erschienen und liefert der Kärntner Gastronomie einen Grund zum Feiern: In Kärnten/Osttirol wurden insgesamt 93 Hauben vergeben – ein ansehnlicher Wert, der sich bereits über Jahre hinweg recht konstant hält und von der beständigen, hohen Qualität der Kärntner Küche zeugt.

Druckfrisch: Das sind die besten Kärntner Restaurants

Bad Saag
Bad Saag am Wörthersee

See Restaurant Saag

See Restaurant Saag

Sabine Weyrer
Restaurant Sicher in Tainach

Restaurant Sicher in Tainach

Restaurant Sicher in Tainach

Mit dem Veldener Caramé darf sich Kärnten im Gault Millau 2019 mit einem vierten „Dreihauber“ schmücken. Hubert Wallner, Michael Sicher, Hannes Müller und Thomas Guggenberger heißen die Herren, die sich als die besten Köche im Land bezeichnen dürfen. In ihren Haubenlokalen in Kärnten kochen sie in der zweithöchsten Ess-Klasse auf und bescheren ihren Gästen dabei wahre kulinarische Genussmomente.

Mit jeweils 17 Punkten und drei Hauben sind ihre Lokale – das See Restaurant Saag in Techelsberg am Wörthersee, das Caramé in Velden, die Forelle am Weißensee und das Fischrestaurant Sicher in Tainach – laut Gault Millau 2019 die Top-Restaurants in Kärnten. 

Mit zwei Hauben und jeweils 16 Punkten reihen sich neun weitere Lokale in die Dreihaubenklasse ein. Darüber hinaus sind in Kärnten acht Zweihaubenlokale mit 15 Punkten zu finden – ebenfalls beachtlich. Zu den größten Aufsteigern 2019 zählen übrigens das Dolce Vita in Klagenfurt und das Restaurant Bachler in Althofen. Somit sind Top-Restaurants in nahezu allen Regionen Kärntens zu finden.

Zusammenfassend lässt sich sagen: Kärntens Küche weiß sich auf der internationalen Bühne zu präsentieren und ihr Publikum zu begeistern. Natürlich hat jedes Haubenlokal seine ganz eigenen Kompositionen und Kreationen. Doch eines scheint alle Top-Restaurants in Kärnten zu verbinden: die Leidenschaft für richtig guten Fisch.

Frischer Fisch aus den Kärntner Seen: ein Festmahl

JohannesPUCH_Kaernten_Werbung
Fischkulinarik in Kärnten

Fischkulinarik in Kärnten

Fischkulinarik in Kärnten

Tine Steinthaler; © Kärnten Werbung
Seeforelle

Kärnter Seeforelle

Kärnter Seeforelle

Die Fischerei spielt im sonnigen Süden Österreichs seit jeher eine wichtige Rolle. Kein Wunder, schließlich sind in Kärnten mehr als 200 Seen mit Trinkwasserqualität zu finden. Die hervorragende Wassergüte und der reiche Fischbestand bieten die besten Voraussetzungen für Fischgenuss vom Feinsten. Deshalb liebt die Haubenküche in Kärnten Fisch wie kaum eine andere Delikatesse. Frisch aus dem See schmeckt er schließlich am besten – und das wissen Haubenköche natürlich. Zahlreiche Top-Restaurants in Kärnten sind an den Ufern der Seen zu finden und bieten verschiedenste heimische Fischarten in außergewöhnlichen Gerichten an.

Eine besondere Delikatesse, die auch in Kärntens Top-Restaurants gerne ihren Platz auf der Speisekarte findet, ist die Kärntna Låxn. Die bis zu 120 cm lange und 20 kg schwere Seeforelle war früher einer der Hauptfische in Österreichs südlichstem Bundesland. Bereits im 14. Jahrhundert wurde sie an den kaiserlichen Hof in Wien geliefert. Doch ihre Beliebtheit wurde ihr zum Verhängnis und so kam es dazu, dass die Seeforelle beinahe aus den Seen verschwand. Heute kann die Kärntna Låxn dank nachhaltig betriebener Zuchtbetriebe wieder mit bestem Gewissen genossen werden.

Gut essen in Kärnten, das bedeutet nicht nur exquisiten Geschmack, sondern auch Regionalität, Nachhaltigkeit und den bewussten Umgang mit der Natur.

 

 

Was macht gutes Essen in Kärnten aus?

Die Kärntner Kulinarik arbeitet mit vielen Produkten aus der Region. Hochwertig und von bester Qualität müssen sie sein, um in einem der Top-Restaurants in Kärnten auf den Tisch zu kommen. Die Kombination aus Berg und See, die Kärntens Landschaft auf so einzigartige Weise prägt, spiegelt sich auch in der Küche wider. Heimische Fleischspezialitäten, wie der Gailtaler Speck oder das Glocknerlamm, stammen aus den gebirgigen Regionen, während rund um die glasklaren Kärntner Seen Fisch immer schon hoch im Kurs stand. Obst und Gemüse werden in den Tälern angebaut, wobei das Lavanttal als Obstkammer Kärntens gilt. Im Laufe der Zeit haben auch viele slowenische und italienische Elemente den Weg nach Kärnten genommen und so steht die heutige Alpen-Adria-Küche unverkennbar unter dem Einfluss jener der südlichen Nachbarn. 

Essen in Kärnten ist somit ein facettenreiches Vergnügen, das von der vielseitigen Genussfreude im Alpen-Adria-Raum zeugt.

Gut zu essen ist in Kärnten nicht nur in Haubenlokalen möglich, sondern auch in kleinen Restaurants, gutbürgerlichen Wirtshäusern und in den unzähligen Hütten, die im ganzen sonnigen Süden zu finden sind. Oft werden in den bewirtschafteten Almhütten Köstlichkeiten aus eigener Produktion, wie Almkäse, Bauernbrot, Marmelade oder Speck, serviert und mancherorts sind diesen typischen Kärntner Spezialitäten sogar eigene Feste gewidmet: Das Fischfest im Gegendtal, das Polentafest im Gailtal oder das Hadnblütenfest im Jauntal sind nur einige Beispiele dafür. 

Kulinarik Kärnten - Essen am See
Edward Gröger; © Kärnten Werbung

Ein kunterbuntes Potpourri aus verschiedensten Einflüssen

Im lebensfrohen Dreieck zwischen Kärnten, Slowenien und Italien bietet die Kärntner Küche ein kunterbuntes Potpourri aus verschiedensten Einflüssen. Beste Zutaten aus der Region, sorgfältige Zubereitung und viel Liebe zum Genuss machen die Kärntner Küche zu einem kulinarischen Erlebnis. Gut essen in Kärnten steht für Vielfalt, die garantiert jeden Geschmack trifft. Und dank der Haute Cuisine in Kärntens Haubenlokalen können auch Gourmets voll und ganz zufriedengestellt werden. Ein genussfroher Grund mehr, der für Urlaub in Österreichs südlichstem Bundesland spricht. In diesem Sinne bleibt nur zu sagen: Kosten Sie sich durch die kulinarische Vielfalt im sonnigen Süden und genießen Sie Ihren Besuch mit allen Sinnen. Mahlzeit!

Kärntner Küche - Vielfalt für den Gaumen

Die kulinarische Vielfalt des Alpen-Adria Raums hat in der Kärntner Küche Wurzeln geschlagen.

 
 

Unterkunft buchen

Alle Unterkünfte in Kärnten - mit BestPreis-Garantie!

Diese Website nutzt Cookies, um Ihr Nutzererlebnis zu verbessern. Durch die weitere Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen hierzu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung