Biken, Wasser & Genuss am Faaker See

Mit Kaffeeduft und Sonnenstrahlen, die auf mein Kopfkissen scheinen, werde ich geweckt. Ein Nachbar scheint schon seinen ersten Becher Wachmacher zu genießen. Ich stehe auf, öffne die Tür und gehe auf meine Veranda. Freundlich nicke ich dem Kaffeetrinker auf der Veranda schräg gegenüber zu. Der blaue Himmel verspricht gutes Wetter und die Vorfreude auf einen neuen und erlebnisreichen Tag während meines Aktivurlaubs in Kärnten steigt.

Übernachtet habe ich in einem der Mobile Homes bei Strandcamping Gruber am Faaker See. Die Mobilheime sind rund 25 qm groß, haben eine Holzterrasse und bieten zwei Schlafzimmer, ein Badezimmer mit Dusche und WC sowie eine komplett ausgestattete Küche. Eine tolle Alternative zum Übernachten im Wohnwagen, Zelt oder Caravan. Mit einem gemütlichen Frühstück auf meiner Veranda, inclusive zwei Becher Bohnenkaffee, beginne ich in diesen Tag.

Den Tag am See beginnen

Bevor ich zu einer Tour mit dem Mountainbike starte, gehe ich noch mal die wenigen Meter von meinem Mobile Home bis ans Ufer des Faaker Sees. Ich stehe am tiefblauen, klaren Wasser und schaue auf den See und das gegenüberliegende Ufer mit den Bergen im Hintergrund. Er ist der südlichste See Kärntens und bekannt für seine hervorragende Wasserqualität und seine angenehm warmen Wassertemperaturen. Besonders ist auch seine türkise Färbung. Das mediterrane Klima und Lebensgefühl in dieser Region lässt mich in meinem Urlaub immer wieder denken, ich wäre irgendwo am Mittelmeer.

Mountainbiken in den Bergen

Mit MTB-Guide Raphael von lake.bike geht es direkt vom See aus in Richtung Südosten. Wir nehmen Helm und Rucksack, steigen auf den Sattel und schon rollen die Bikes über den Asphalt. Nach einigen flachen Kilometern, vorbei an grünen, saftigen Wiesen, geht es in die Höhe. Auf Schotterwegen fahren wir in die Ausläufer der Karawanken. Die Wege und Trails durch die Wälder sind abwechslungsreich und machen richtig Laune. Zwischendurch legen wir eine kurze Pause an einer Quelle mit frischem, klaren Trinkwasser aus den Karawanken ein. Nach rund 1,5 Stunden kommen wir an unserem Zielpunkt, dem Baumgartnerhof auf knapp 1.000 Meter Seehöhe an. Hier rasten wir, bestellen uns ein leckeres Pfifferling-Gericht mit Radler und genießen die großartige Aussicht von der Terrasse.

Auf Singletrails zurück ins Tal

Gestärkt und mit neuen Kräften fahren wir noch ein Stück bergauf, bevor wir den leichten Flowgarntner Trail T25 unter unsere Reifen nehmen. Er ist etwas mehr als zwei Kilometer lang, mit einem Höhenunterschied von etwa 160 Metern. Macht richtig Spaß diesen flowig bergab zu riden. Zwischendrin machen wir kleine Sprünge und nehmen die Kehren smooth, aber schön sportlich am Außenrand. Und weiter geht’s auf schönen Singletrails durch die schattigen Wälder hinab in Richtung Ebene. Abwechselnd fahren wir auf Waldwegen sowie Schotter- und Geröllpisten. 

MTB-Trails & Radtouren – für jeden ist was dabei!

Heiko Mueller
c Heiko Mueller in Kaernten

Bilderbuchlandschaft in Kärnten

Bilderbuchlandschaft in Kärnten

Heiko Mueller
c Heiko Mueller Blick auf den Faaker See

Blick auf den Faaker See

Blick auf den Faaker See

Schließlich kommen wir wieder in die Ebene, denn es wird flach und die Räder rollen fast wie von selbst auf dem Asphalt. Nach einigen Kilometern erreichen wir den Faaker See, unseren Ausgangspunkt am Morgen. Raphael zeigt mir auf seinem Smartphone auf lake.bike noch weitere MTB-Trails in der Umgebung und Mountainbike-Touren, die man in der Region unternehmen kann. Von Einsteiger-Trails und gemütlichen Touren bis hin zu sportlich-deftigen Ausflügen mit ordentlichen Steigungen - für echte Profis - ist für jeden etwas dabei. Und ich nehme mir in diesem Moment fest vor, möglichst bald für weitere MTB-Touren wieder nach Kärnten zurückzukehren.

Radfahren am Ufer des Faaker Sees

c Heiko Mueller am Faaker See

Am Faaker See

Da ich noch Lust auf eine kleine Runde mit Seeblick habe, setze ich mich noch mal auf den Sattel und fahre am östlichen Seeufer entlang in Richtung Norden. Nach Neuegg komme ich am Strandbad Egg vorbei. Noch ein Stück weiter und ich habe wieder den direkten Blick auf‘s Wasser. Ich setze mich auf eine Bank am Ufer und genieße die Aussicht. Boote im Vordergrund, der schöne See in seiner ganzen Breite, eingerahmt von den Bergen der Karawanken. Hier könnte ich noch ewig verweilen. Allerdings habe ich noch einen Ausflug geplant und aus diesem Grund mache ich mich schon bald wieder auf den Rückweg. Auf dem Campingplatz schließe ich mein Mountainbike an, ziehe mich um und bin schon bald startklar für eine Fahrt mit dem Auto.

Auf dem Aussichtsturm Pyramidenkogel

Es geht zunächst nach St. Niklas an der Drau. Dort biege ich rechts ab auf die A11 und folge dem Straßenverlauf. Über Rosegg, Schiefling und Plescherken fahre ich hinauf bin zum Aussichtsturm Pyramidenkogel in Keutschach. Dieses beliebte Ausflugsziel gilt als einer der schönsten Aussichtspunkte in ganz Kärnten. Gemessen an seiner Lage und Höhe ist der Turm der höchste Aussichtsturm aus Holz weltweit.

Mit dem Lift erreiche ich die Aussichtsplattform auf 71 Metern Höhe. Von dort aus kann man die ganze Region überblicken – und ich habe Glück, denn heute ist die Sicht klar und es hat einen strahlend blauen Himmel. Die Weitsicht auf den Wörthersee, die Berge und viele Gipfel wie Dobratsch, Großer Speickkofel, Rinsennock und Hochobir sind von hier wirklich beeindruckend. Das ist definitiv der beste Ort, um sich einen Überblick über die gesamte Region zu verschaffen. Nach einem Cappuccino beim Genusswirt am Pyramidenkogel mache ich mich wieder auf den Rückweg zum Faaker See. 

Sonnenuntergang am Faaker See

Rechtzeitig zum Sonnenuntergang bin ich wieder zurück beim Strandcamping Gruber. Zum Abendessen auf der Terrasse des Restaurants bestelle ich mir mein österreichisches Lieblingsgericht: Kärntner Käsnudel. Die ovalen Teigkrapfen mit Kartoffel-Quark-Fülle und Minze schmecken einfach zu lecker. Jetzt noch zum Sonnenuntergang auf den Holzsteg und bei einem Radler gemütlich den Tag ausklingen lassen.

Das war er - mein perfekter Urlaubstag in Kärnten!

c Heiko Mueller am Faaker See Sonnenuntergang
Heiko Mueller
Sonnenuntergang am Faaker See

 

Erlebt von Blogger Heiko Müller im Juni 2019

Mehr Geschichten von ihm gibt es auf https://www.people-abroad.de/blog 

...zum Weiterlesen

Romantik Wochenende

Unser Tag der Liebe am Millstätter See. Von Bloggerin Sabine von „ReiseSpatz“

Das Wetter heute, 14. Dezember 2019

Diese Website nutzt Cookies, um Ihr Nutzererlebnis zu verbessern. Durch die weitere Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen hierzu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung