Romantik Wochenende

Nur wir zwei. Als Paar, als Liebende nicht als Eltern oder Arbeitskraft. Nur uns zweien sollten diese Tage gehören. Wir lassen alle Gedanken an Kinder und Arbeit zu Hause und fahren zu einer kleinen Auszeit - zu einem Romantik Wochenende - an den Millstätter See. Aber geht das so einfach? Schalter um und gedanklich abschalten?  

Freitagnachmittag geht es los und wir düsen nach Seeboden am Millstätter See. Wir werden bereits im Hotel Moserhof mit einem Schlüssel für unser Biwak und einem schönen großen Picknickkorb erwartet. Denn einfach so im Hotel übernachten wäre ja langweilig. Für unsere Zeit zu zweit sollte es etwas ganz Besonderes sein. Nämlich das Biwak Giardino. Mit Blick auf den See.

Wir bekommen eine kleine Wegbeschreibung und kurven damit hinauf auf eine Anhöhe. Und da steht es schon, unser Minihäuschen. Inmitten einer blühenden Blumenwiese.

Sabine Schwaighofer Biwak Garten giardino

Das Biwak Giardino inmitten einer Blumenwiese

Unsere Biwak Giardino mit Sternenblick

Über eine kleine Holzterrasse gelangen wir zum Eingang. Von hier aus genießen wir einen herrlichen Blick auf den tiefblauen Millstätter See. Wir schließen die Tür auf und frischer Zedernholzduft umschmeichelt unsere Nasen.

Ein großes Bett füllt den Raum aus. Es gibt sogar ein kleines Badezimmer mit Waschbecken und Toilette. Die Dusche befindet sich draußen im Freien. In einer kleine Lade verstauen wir unsere Uhren und Handys. Dort bleiben sie während unseres Aufenthalts.

Sabine Schwaighofer Biwak Garten giardino

Unser Biwak Giardino

Romantisches Picknick mit Seeblick

Hungrig wie wir sind, werfen wir einen Blick in den Picknickkorb. Eine kalte Flasche Prosecco fällt uns als erstes auf. Wie könnte unser gemeinsamer Abend im Biwak besser starten, als mit einem Glas Prosecco? So nehmen wir erst mal Platz auf unserem privaten Logenplatz und stoßen auf unsere gemeinsame Zeit an. Der Alltag bleibt ganz weit hinter uns. Es gibt nur uns. Es gibt nur das Jetzt.

Der Korb ist gut gefüllt mit leckeren Aufstrichen, herzhaftem Käse, Gemüse und Obst. In Ruhe schlemmen wir, bis die Sonne am Horizont verschwindet und es kühler wird.

Copyright ReiseSpatz_Sabine Schwaighofer
Gefuellter Picknickkorb Biwak Giardino

Der gut gefüllte Picknickkorb

Der gut gefüllte Picknickkorb

Copyright ReiseSpatz_Sabine Schwaighofer
Blick auf den Millstätter See

Logenplatz mit Blick auf den Millstätter See

Logenplatz mit Blick auf den Millstätter See

Als wir schließlich abends im Bett liegen, öffnen wir weit die Dachfenster. Eine kühle Brise erfüllt den Raum und wir beobachten den Sternenhimmel. Die Grillen zirpen, ansonsten ist es ganz ruhig. Mit zunehmender Dunkelheit tauchen immer mehr glitzernde Sterne über uns auf. Wie romantisch ist das denn?

Ausgeruht wachen wir früh auf. Das Sonnenlicht weckt uns und verspricht einen schönen Tag. Unser Frühstückskorb mit heißem starken Kaffee, frischen Semmeln, Lachs und Marmelade wird bereits geliefert. So starten wir unseren Tag. Gut gestärkt für unsere geplante Wanderung.

Wanderung auf dem "Weg der Liebe" - "Sentiero dell‘Amore"

Mit dem Nockshuttle fahren wir bis zur Schwaigerhütte, dort startet unsere Wanderung. Nach einer halben Stunde erreichen wir die Alexanderhütte, dort beginnt nun der "Weg der Liebe". Auf einer großen Tafel können wir uns hier mit weißem Stift mit Herzchen und Initialen verewigen. Bevor wir weiterwandern, machen wir Rast an der Hütte. Von hier aus haben wir einen traumhaften Blick auf den See! Ich könnte ewig dort sitzen, aber wir haben noch eine lange Wanderung vor uns.

Auf dem abwechslungsreichen Weg zur Lammersdorferhütte wandern wir über der Baumgrenze auf einsamen Pfaden. Auf sieben Holzbänken werden wir eingeladen, uns Gedanken über unsere Liebe zu machen. Wo haben wir uns kennengelernt? Wie nennen wir unseren Liebsten? In den nächsten drei Stunden entschleunigen wir. Es gibt nur uns und die Berge. Es braucht nicht viele Worte.

Am Weg der Liebe

Entschleunigen auf dem "Weg der Liebe"

Geniale Seeblicke haben wir auf unserer Route immer wieder. Besonders schön ist es jedoch am Granattor. Uns eröffnet sich ein Weitblick über den Millstätter See bis zu den Hohen Tauern. Vom Tor aus geht es dann allmählich wieder bergab, bis wir unser Ziel, die Lammersdorferhütte, erreicht haben. Hier gönnen wir uns einen kühlen Radler bis wir abgeholt und ins Hotel gebracht werden.

Relaxter Tagesausklang im Moserhof

Münde aber glücklich kehren wir zurück. Wir checken ein im Moserhof und schwimmen eine Runde im hübschen Naturteich des Hotels. Unser Tag klingt schließlich bei einem Abendessen mit Kärntner Kasnudeln und einer Flasche regionalem Weißwein aus.

Bloggerin Sabine von „ReiseSpatz“

Unser "Tag der Liebe" am Millstätter See.

Wir lassen die letzten 24 Stunden nochmal Revue passieren. Wir kehren gedanklich zu unserer Biwak Übernachtung und der "Liebeswanderung" auf dem Höhensteig zurück. Wir haben kein einziges Mal an zu Hause gedacht. Das Hideaway am Millstättersee hat uns entschleunigt. Es gab nur uns. Wir fanden zu einer glücklichen Gelassenheit und wohltuenden Einfachheit zurück. Unseren Alltag ließen wir ganz weit zurück!

Zum Weiterlesen Blogartikel von Sabine auf reisespatz.de

Das könnte Sie auch interessieren...

Das Wetter heute, 18. August 2019

Diese Website nutzt Cookies, um Ihr Nutzererlebnis zu verbessern. Durch die weitere Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen hierzu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung