Must-Packs für Ihre Wanderausrüstung

Endlich wieder die herrlichen Bergpanoramen genießen, die abwechslungsreichen Naturlandschaften, das milde Klima – Wanderurlaub in Kärnten ist immer wieder ein Erlebnis.

Damit er auch rundum gelingt, heißt es rechtzeitig und wohlüberlegt den Rucksack packen. In den Bergen hat man keine Möglichkeit, mal rasch was einzukaufen, was man vergessen hat. Wer wandern gehen möchte, sollte im Vorfeld genau darüber nachdenken, was er sicher und was er unter Umständen brauchen könnte. Dabei hilft Ihnen eine sorgfältig erstellte Packliste mit allem, was man zum Wandern mitzunehmen hat.

  • Logo der Kärnten Touren App fürs Smartphone
    KÄRNTEN TOURENPORTAL

    Immer wissen, wo's langgeht - mit dem KÄRNTEN TOUREN PORTAL. Über 2.000 Touren & Tipps auch als App immer am Smartphone mit dabei. 

Zuerst Checkliste erstellen:
dann wandern gehen


So schön eine Wandertour ist – man sollte nie vergessen, dass man in den Bergen meist auf sich allein gestellt ist. Auch wenn Sie auf gemütlichen Tageswanderungen mit der Familie nicht unbedingt einen Höhenmesser oder einen Steckdosenadapter benötigen, so muss man doch auch hier ein Minimum an Ausrüstung wie Regenhülle oder Verbandszeug bei sich führen. Je höher hinauf Sie wollen, aber auch auf Weitwanderungen oder Mehrtagestouren, umso umfangreicher wird die Packliste für den Wanderurlaub werden und auch schon mal Ohropax oder Durchfallmedikamente enthalten.

Damit Sie nichts vergessen, haben wir hier einige Tipps und die wichtigsten Ausrüstungsgegenstände für Sie zusammengefasst – das erleichtert es Ihnen, die Packliste für den kommenden Wanderurlaub zu erstellen!

Besonders wichtig:
genügend Proviant
und Erste-Hilfe-Kit


Ob gemütlicher Wanderausflug oder Mehrtageswanderung: Nehmen Sie mit, was Ihnen schmeckt – wer Gewicht sparen möchte, setzt auf Müsliriegel oder Energieriegel. Unbedingt darauf achten sollte man, genug zu trinken dabei zu haben. Mindestens 1,5 Liter pro Tag gelten als Faustregel, ob die bewährte Wasserflasche oder isotonisches Getränk bleibt Ihnen überlassen.

Auf jede Packliste gehört auch ein Erste-Hilfe-Equipment. Wer kleine Wehwehchen gleich fachgerecht versorgt, kann seinen Wanderurlaub uneingeschränkt genießen. Dazu gehören Pflaster und Blasenpflaster, Nagelschere, Zeckenzange, Lippenschutz, Taschentücher, etwas gegen Insektenstiche und eventuell auch ein Erste-Hilfe-Set samt Notfallnummern und Rettungsdecke speziell für Bergwanderungen.

Wandern mit Packliste:
Kleidungsstücke und andere
Ausrüstungsgegenstände


Das Wetter im Gebirge kann sehr rasch wechseln, es kann unangenehm windig, nass und kalt werden. Bereiten Sie sich darauf vor und vergessen Sie niemals zumindest einen Regenschutz. Aber auch Isolationsjacke, Fleecepullover, Wanderhose und Wandersocken zum Wechseln sowie ein Multifunktionstuch und Reisehandtücher gehören vor allem auf mehrtägigen Touren eingepackt.

Vergessen Sie auf keinen Fall Wanderkarten, Kompass, Handy, Taschenmesser und Streichhölzer. Auch ultraleichte Teleskopstöcke, Signalpfeife sowie einen Ausweis und Bargeld sollte man immer dabeihaben. Und noch ein Tipp: Fernglas und Fotoausrüstung sind zwar nicht unbedingt erforderlich, doch um die zu erwartende Aussicht in vollen Zügen genießen zu können und schöne Momente im Bild festzuhalten, sollten Sie sich diesen kleinen Luxus unbedingt auch auf den Rücken laden!

Das Wetter heute, 21. Jänner 2022

Vergessen Sie auf keinen Fall Wanderkarten, Kompass, Handy, Taschenmesser und Streichhölzer. Auch ultraleichte Teleskopstöcke, Signalpfeife sowie einen Ausweis und Bargeld sollte man immer dabeihaben. Und noch ein Tipp: Fernglas und Fotoausrüstung sind zwar nicht unbedingt erforderlich, doch um die zu erwartende Aussicht in vollen Zügen genießen zu können und schöne Momente im Bild festzuhalten, sollten Sie sich diesen kleinen Luxus unbedingt auch auf den Rücken laden!

Ein wichtiger Punkt auf Ihrer Packliste für den Wanderurlaub:
Sonnenschutz! Im Gebirge sind die UV-Strahlen besonders aggressiv, eine Sonnenbrille (Gletscherbrille), Kopfschutz und natürlich eine Sonnencreme mit hohem Schutzfaktor sind unbedingt einzupacken.

Weitwandern im Trend

Machen Sie sich auf den Weg, befreien Sie sich vom Alltag, packen Sie Ihren Rucksack, schnüren Sie die Wanderschuhe und greifen Sie zum Wanderstock!
Erwandern auch Sie faszinierende Kulturlandschaften!

Berghütten schnell erreicht

Die alpinen Vereine in Kärnten kümmern sich um die zahlreichen Alpenvereinshütten sowie die Instandhaltung der Wanderwege. Ein ganz besonderer Augenmerk wird auf den Naturschutz gelegt.
Finden Sie den kürzesten Weg zur nächsten Hütte!

Haben Sie schon den richtigen Trekkingrucksack?

Der sollte auf Ihrer Checkliste fürs Wandern an allererster Stelle stehen! Suchen Sie sich nicht das billigste, x-beliebige Modell beim Discounter heraus, sondern achten Sie auf gute Qualität. In vielen Outdoor-Geschäften können Sie sich fachmännisch beraten lassen – so gilt es zum Beispiel darauf zu achten, dass der Rucksack wirklich gut am Rücken anliegt, genügend Bewegungsfreiheit gewährt, einen Hüftgurt besitzt und zur Anatomie des Trägers passt. Apropos Anatomie: In den letzten Jahren gibt es immer häufiger Modelle eigens für Frauen, die auch für zarte Schultern bestens geeignet sind. Außerdem sollte jeder Trekkingrucksack einen Regenschutz haben, damit Proviant, Kleidung & Co. nicht nass werden.

In aller Kürze: die Packliste für Ihren Wanderurlaub
gleich durchschauen, einpacken, abhaken!

- wärmende und wetterfeste Kleidung ist ein Muss im Gebirge!

- für die Jause oder kleinere handwerkliche Eingriffe.

– ob laufende Nase, dreckige Hände oder als Serviette zum Snack. Taschentücher sind definitiv einzupacken!

– dieser sollte nahrhaft sein, aber nicht zu viel wiegen. Am besten pro Person mindestens ein bis zwei Liter Wasser einpacken und dieses mit Saftschorlen oder leicht gesüßten Tees ergänzen. Essenstechnisch sollten Sie auf Kohlenhydrate setzen, da diese schnell Energie liefern. Perfekt als Snack eignen sich Bananen, Müsliriegel, Vollkornprodukte und Nüsse. Als Hauptmahlzeit sollten Sie Nudel- oder Kartoffelsalate wählen.

-  die über den Knöchel gehen – die geben richtig guten Halt und lassen Sie nicht umknicken.

– in Zeiten des Smartphones wird dieses gern mal daheim gelassen. Doch was ist, wenn Sie plötzlich kein Netz haben oder Ihr Akku leer ist? Gehen Sie auf Nummer sicher, zeichnen Sie Ihre Route ein und nehmen Sie eine Wanderkarte – zum Beispiel vom Alpenverein – mit.

– aus ähnlichen Gründen ist es sinnvoll, auch einen Kompass mit ins Gepäck zu stecken.

– laden Sie Ihr Handy auf und schalten Sie es auf Energie sparen oder Flugmodus, damit Sie keine Batterie verschwenden. Behalten Sie es für Notfälle in der Tasche.

- für das Handy, falls der Akku versagt.

– für die rasche Reparatur von Dingen.

– schnelle Hilfe bei Verletzungen.

- immer mit dabei!

– ob für ein gemütliches Lagerfeuer oder für den Gaskocher.

- gegen die kleinen Plagegeister

– damit Sie auch im Dunklen den richtigen Weg finden.

– wählen Sie einen wärmenden, atmungsaktiven Schlafsack aus. Es gibt auch 2-in-1-Modelle mit integrierter Isomatte.

– ein Zelt sollte wasserdicht sein und nicht zu schwer. Ideal für Kurztrips sind Wurfzelte, die innerhalb von wenigen Sekunden aufgebaut sind und wenig Platz benötigen.

– kochen Sie sich eine leckere Mahlzeit auf Ihrem kompakten Gaskocher und genießen Sie dabei die traumhafte Aussicht.

– damit die Natur Natur bleibt.

– unerlässlich, wenn sich an der Ferse eine Blase entwickelt. Um dies zu vermeiden, sollten Sie Ihre Wanderschuhe schon vorher einlaufen. Ein Geheimtipp vieler Wanderer ist auch, die Wandersocken nicht jeden Tag zu wechseln, sondern zwei bis drei Tage zu tragen.

– pro Kopf sollte man mindestens 1 Liter Wasser pro Etappe einrechnen.

– ob Brille, Cap oder Sonnencreme mit hohem UV-Lichtfaktor.

– ein Must bei Kälteeinbruch.

– wenn es dunkel wird.

Alpe Adria Trail
bookyourtrail.com

Unterkunft buchen

Alle Unterkünfte in Kärnten - mit BestPreis-Garantie!