Schon von den Kärntner Slow Trails gehört?

Slow Trails sind Kurzwanderwege in Seenähe mit besonderen Naturschauplätzen und Seepanoramen. Sie sind eine Art Entschleunigungs-Programm, das den Kopf frei macht, die Seele und den Geist beflügelt und nachhaltig die Gelassenheit fördert. Slow Trails sind aber auch die perfekten Beispiele für die Einzigartigkeit der Kärntner Berg- und Seen-Landschaft. Sie sind maximal zehn Kilometer lang und verfügen nie mehr als über 300 Höhenmeter. Und auf keinem ist man länger als drei Stunden unterwegs. Also ganz nach dem Motto: Slow Motion statt High speed. Slow Trails sind mit dem einheitlichen Symbol zweier Bootspanten gekennzeichnet, am Weg sorgen Sitzbänke, Plattformen und Hängematten im gleichen Designstil für gemütliche Unterbrechungen.

Slow Trail Weissensee und Pressegger See

Weissensee Slow Trail

Slow Trail am Weissensee

Slow Trail am Weissensee

Slow Trail Pressegger See

Slow Trail Pressegger See

Slow Trail Pressegger See

Weissensee Alpenperle

Die MS Alpenperle

Die MS Alpenperle

Slow Trail Weissensee

Der Weissensee, berühmt für seine fjordartige Landschaft und zudem als einziger See Kärntens ohne Umfahrungsstraße, bietet ein perfektes Slow Trail Szenario. Auf 7,7 km führt und verführt der Uferweg mit einsamen Buchten und Ruheplätzen, begleitet von der Kulisse der stolzen Lienzer Dolomiten. Er ist wahlweise von Neusach/Techendorf zum Ostufer oder in umgekehrter Richtung zu begehen und mit dem umweltfreundlichen Linienschiff „MS Alpenperle“ kombinierbar. 

Slow Trail Pressegger See

Durch den zweitgrößten Schilfgürtel Österreichs führt der 5,8 km lange Slow Trail am Pressegger See, eingerahmt von den Gailtaler- und Karnischen Alpen. Aufmerksame Wanderer entdecken hier in der einzigartigen Vegetation mit bis zu drei Meter hohem Schilf, Teichrosen und Tannenwedeln seltene Exemplare aus Flora und Fauna, wie etwa die gelbgrüne Orchideenart „Glanzstendel“ oder besondere Libellen-Arten. 

Weissensee Slow Trail
Weissensee Slow Trail

Slow Trail Weissensee
Länge: 7,7 Kilometer, Höhenmeter: 10 Meter
Bodenbeschaffenheit: Schotter, Waldweg mit Wurzeln, Asphalt
Weitere Informationen

Slow Trail Pressegger See
Länge: 5,8 Kilometer, Höhenmeter: 20 Meter
Bodenbeschaffenheit: Schotter, Waldweg mit Wurzeln, Asphalt
Weitere Informationen

Klopeiner See: Slow Trail Kitzelberg

Blick über das Jauntal

Einen der schönsten Aussichtsplätze Südkärntens hat der Slow Trail am Klopeiner See zu bieten. Und das (fast) ohne Anstrengung. Denn der 686 Meter hohe Berg lässt sich entlang einer breiten Forststraße, die sich idyllisch durch den Wald schlängelt, auch von ungeübten Wanderern leicht bewältigen. Oben angekommen, genießt man von der neuen Aussichtsplattform einen traumhaften Blick über das Jauntal mit dem tiefblauen Klopeiner See und dem etwas kleineren Turnersee, die zu den beliebtesten und wärmsten Badeseen Österreichs gehören. 

Los geht es am leicht zu erreichenden Startpunkt inmitten von St. Kanzian. Wer Abwechslung sucht, nimmt nicht den selben Weg zurück sondern jenen über Turnersee.

Tipp: Wer auf der Hälfte des Wanderweges nach links unten ins Tal blickt, kann inmitten der grünen Felder den mit Schilf umwachsenen Kleinsee und die Pfarrkirche Stein im Jauntal erkennen, wo noch heute – zu Ehren der Heiligen Hildegard von Stein – der Brauch des sogenannten „Striezelwerfens“ gefeiert wird.

Klopeiner See

Slow Trail Kitzelberg

Länge: 3,5 Kilometer, Höhenmeter 230 Meter Bodenbeschaffenheit: Asphalt, Schotter und Waldweg

Weitere Informationen

Slow Trail Bleistätter Moor/Ossiacher See

Slow Trail Bleistätter Moor

Slow Trail Bleistätter Moor

Beim Domenig Steinhaus führt der neue Wanderweg entlang der Uferpromenade und weiter ins Bleistätter Moor, das im Rahmen eines umfassenden Ökoprojektes derzeit geflutet wird. Der Qualitätsweg führt durch das artenreiche Natur-, Landschafts- und Europaschutzgebiet der Tiebelmündung und bietet spannende Einblicke in die Lebensräume von über 100 verschiedenen Vogelarten, Schmetterlingen oder Fledermäusen und dem Biber. Idyllische Ruheplätze inklusive!

Vom Domenig Steinhaus führt ein Rundwanderweg durch die Moorlandschaft (7,1 Kilometer). Die Wanderer können aber auch in Richtung Ossiach abzweigen und dann mit dem Schiff zum Ausgangspunkt Steinhaus zurückkehren (6 Kilometer).

Tipp: Anreise auch mit der Ossiacher See Schifffahrt lt. Fahrplan möglich

Slow Trail Bleistätter Moor
Slow Trail Bleistätter Moor

Slow Trail Bleistätter Moor

Wegvariante A
Länge: 7,1 Kilometer, Höhenmeter: 12 Meter
Bodenbeschaffenheit: hauptsächlich Schotter und teilweise Asphalt

Wegvariante B:
Länge: 6 Kilometer, Höhenmeter: 86 Meter
Bodenbeschaffenheit: Hauptsächlich Schotter, teilweise Waldboden und Asphalt

Weitere Informationen

Milllstätter See: Slow Trail Mirnock und Zwergsee

Slowtrail Mirnock

Slow Trail Mirnock

Slow Trail Mirnock

Blick vom Mirnock auf den Millstätter See

Blick vom Mirnock auf den Millstätter See

Slow Trail Mirnock

Unverwechselbar erhebt sich der Weltenberg Mirnock am Ostufer des Millstätter Sees. Nicht zufällig ist der Sternenbalkon, einer von sieben Plätzen mit Geschichte und Aussicht am Millstätter See Höhensteig, hier entstanden. Der unvergessliche Blick von der Plattform vermittelt den Besuchern das Gefühl, nach den Sternen zu greifen. Wahrscheinlich war es auch die Aussicht, warum sich die Mirnockbauern mit ihren Höfen am Fuße des Berges angesiedelt haben. Der Slow Trail Mirnock führt vom Alpengasthof Bergfried über einen Forstweg zur Plattform an der Bergfried Hütte. Der Rundweg leitet die Wanderer vorbei an prächtigen Blumenwiesen und durch ein Waldstück zurück zum Ausgangspunkt.

Slow Trail Zwergsee

Die Topographie von Millstatt sowie des Millstätter Plateaus machen den Slow Trail Zwergsee zu einem wunderbaren Naturerlebnis. Die Bedeutung des Waldes und seine Wirkung als Naturraum werden bei dieser Wanderung erlebbar. Der Weg öffnet Ausblicke auf die Villen-Architektur aus der Zeit der Sommerfrische und Einblicke in die Entstehungsgeschichte von Millstatt. Der Trail führt vom Parkplatz Kalvarienberg durch die Ortschaft Kleindombra und weiter über einen Forstweg zur Aussichtsplattform. Der Rundweg leitet Wanderer weiter zum Zwergsee und Klieberteich bevor es wieder zum Ausgangspunkt zurückgeht.

Infotafel Slow Trail

 

Slow Trail Mirnock
Länge: 2,6 Kilometer, Höhenmeter: 155 Meter
Bodenbeschaffenheit: Schotter, Waldweg mit Wurzeln

Slow Trail Zwergsee
Länge: 3,6 km, Höhenmeter: 71
Bodenbeschaffenheit: Asphalt, Forstweg, Waldweg

Weitere Informationen

Wörthersee: Slow Trail Römerschlucht

In der Römerschlucht

In der Römerschlucht

Der Slow Trail am Wörthersee bietet nicht nur ein intensives Kennenlernen des berühmten Sees und der benachbarten Bergwelt. Er bietet auf 7,1 km Länge mit der Römerschlucht, dem einsamen Forstsee und der Veldener Aussicht einen idealen Logenplatz mit Blick in die gleichnamige Bucht. Zudem ist er ideal mit der Schifffahrt am Wörthersee zu kombinieren. Startpunkt des Slow Trails Römerschlucht ist bei der Franzosenkirche. Während noch ein kurzer Teil der Strecke durch die Ortsausläufer von Velden führt, beginnt mit dem Einstieg in die Römerschlucht das eigentliche Wandererlebnis. Leicht ansteigend geht es entlang des Göriacher Baches hinauf zur Römerbrücke und dann Richtung Forstsee, ein beliebtes Ausflugsziel für Wildbadegäste, Wanderer, Läufer, Fischer und Naturliebhaber.  

Der 3 Kilometer lange Weg bis zum Forstsee bietet abwechselnd gut wanderbare Forstwege, kombiniert mit anspruchsvollen Singletrails. Der Slow Trail Römerschlucht umrundet den Forstsee nahezu vollständig, wobei die Nordseite noch direkt am Ufer des Forstsees entlangführt. Die Wegführung entlang der Südseite leitet uns anfangs etwas vom See weg, hinein in ein sehr stimmungsvolles Stück mit schönen, gut begehbaren Wanderwegen. Im hinteren Drittel der Seerunde führt der Weg über kleine Stege hautnah an kurz aufragenden Felsenwänden vorbei. Hier geht man fast über das Wasser. Die Wegführung ist jedoch gut gesichert und auch für wenig geübte Wanderer gut zu begehen. Nächstes Ziel der Wegführung ist die Veldener Aussicht. Dazu verlässt man kurz den vorgegebenen Wanderweg um auf einer Naturkanzel einen traumhaften Ausblick über die gesamte Veldener Bucht, zu erhaschen. Zurück am eigentlichen SLOW TRAIL geht’s dann zügig bergab wieder zurück zum Ortszentrum Velden.

 

Slow Trail Römerschlucht

Länge: 6,7 Kilometer, Höhenmeter: 220 Meter,
Bodenbeschaffenheit: 1,5 - 2 Kilometer Schotterweg (Forststraße), Rest Waldweg mit Wurzeln.

Weitere Informationen

Das Wetter heute, 26. September 2018

Diese Website nutzt Cookies, um Ihr Nutzererlebnis zu verbessern. Durch die weitere Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen hierzu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung