5 wichtige Tipps für einen fabelhaften Familienurlaub

Tipps auf einen Blick

1. Familienurlaub in Österreich früh buchen und passende Unterkunft wählen

Wann sollte man den Familienurlaub buchen? Eine oft gestellte Frage. Hier die Antwort: Je früher, desto besser. Damit sichert ihr euch die besten & beliebtesten Angebote zu einem guten Preis. Denn Frühbucherrabatt zahlt sich aus. Speziell wenn man in der Hochsaison Urlaub macht. Sechs Monate vor dem geplanten Familienurlaub sollte gebucht werden, sonst sind die besten Hotels in Kärnten bereits ausgebucht. Hier gilt das alte Sprichwort: Der frühe Vogel fängt den Wurm. 

Die für den Familienurlaub passende Unterkunft zu wählen ist bereits die halbe Miete. Denn ein familienfreundliches Hotel nimmt euch als Eltern einiges an Stress und erhöht die Urlaubsqualität: große Zimmer oder Appartements, Küche im Zimmer, um nicht von Essenszeiten abhängig zu sein, Kinderspeisekarten, betreute Unterhaltungsprogramme für die Kleinen, damit Mama und Papa im Urlaub wieder mal Zeit füreinander haben. Das sind nur einige Beispiele für familienfreundliche Infrastruktur. Ein 17 Quadratmeter-Zimmer in einem Hotel für Paare mit Blick auf den See wird – trotz Beistellbett – für einen Familienurlaub leider nicht passen.

2. Aktivitäten und Ausflüge schon im Vorfeld des Familienurlaubs planen

Kinder sind kleine Entdecker und möchten auch im Urlaub beschäftigt werden. Deswegen Unternehmungen im Familienurlaub bestenfalls schon im Vorfeld planen bzw. buchen. Die Aktivitäten sollten zu den Interessen und Vorlieben der Kinder passen. Den Kleinen aber nicht zu viel davon verraten. Das sorgt für einen Überraschungseffekt und bewahrt vor Enttäuschungen, wenn mal was nicht so klappt, wie es soll.

Verbringen eure Kinder den ganzen Tag im Wasser auf der Luftmatratze? Oder sind Wandern, Bergsteigen, Natur und Tiere ihre Favoriten? Oder können sie sich nicht entscheiden und wollen alles gleichzeitig? Kärnten, als südlichstes Bundesland Österreichs, bietet aufgrund der vielen Seen und Berge für jeden Geschmack etwas. Wenn ihr eure Kinder in die Planung des Familienurlaubs miteinbezieht, fühlen sie sich gehört und ein „Ich-will-aber nicht-dorthin-in-Urlaub-fahren-Drama“ am Tag vor der Abreise bleibt euch erspart.

3. Entspannte Eltern = entspannte Kinder

Wenn Eltern Urlaubsstress haben, färbt das auf die Kinder ab. Entspannte Ferien sind dann kaum mehr möglich. Deswegen die Urlaubstage nicht zu voll packen mit diversen Aktivitäten, sondern auch Leerläufe einplanen. Badeurlaube an den Kärntner Seen eignen sich dazu sehr gut. Ein Tag baden, dann ein Tag wandern auf den Kärntner Slow Trails, Rad fahren oder gemeinsam eines der vielen Kärntner Ausflugsziele besuchen. Generell gilt es, das richtige Maß zwischen Aktivitäten und Entspannung zu finden. Qualität geht hier vor Quantität. Schließlich soll dieser Urlaub auch für euch als Eltern erholsam sein.

Familienurlaub in Kärnten Badespaß

4. Ein Spezial-Tipp für Familienurlaube in Kärnten: Die Kärnten Apps nutzen!

Die richtigen Apps machen den Familienurlaub in Österreich einfacher. Mit den Kärnten Apps zu Wetter, Touren und Essen auf dem Smartphone habt ihr als Eltern alle wichtigen Infos direkt in der Hosentasche und könnt schnell reagieren, wenn der Nachwuchs unbedingt sofort sein Erdbeereis braucht, aber gerade kein Eissalon in Sichtweite ist. Über die Touren-App könnt ihr zum Beispiel nach familienfreundlichen Touren filtern, egal ob Wandern, Radfahren, Paddeln usw.

5. Die Kärnten Card: Ein Muss für Familienurlaube in Kärnten

Zum Weiterlesen...